Litecoin- Binäre Optionen 2020

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    Zuverlassiger Broker!

Binäre Optionen 2020 – 20 Regeln für den Handel

Um unseren Lesern eine Übersicht zu verschaffen, haben wir 20 Regeln und Trading Tipps für den Handel von binären Optionen zusammengetragen. Alles, was ein Tradinganfänger wissen sollte, wenn er mit dem Handel beginnen möchte, findet sich in der folgenden Liste mit der Kurzbeschreibung.

5 Risikomanagement Regeln

5-Prozent-Regel Setze immer nur einen geringen Prozentsatz des gesamten Kapitals, das dir zur Verfügung steht, ein. Z. B. nur 5 Prozent davon als Investition pro einzelnem Trade.
Die Zwei-Optionen-Regel Kaufe nie mehr als zwei Optionen gleichzeitig, da du sonst mitunter den Überblick über dein Risiko verlierst.
Langfristig-Regel Anfänger sollten zunächst nur langfristige Optionen handeln, z. B. Optionen mit einer Laufzeit von mindestens einem Tag. Die Analyse von kurzfristigen Bewegungen und damit zuverlässigen Setups ist viel schwieriger, da Schwankungen im Kurs langsamer vonstattengehen und geringer sind.
Entry-Regeln Der Zielpreis sollte immer so gewählt sein, dass die Option schnell in den „in the money“-Bereich kommt. Z. B. könnte eine Call-Option an einem relevanten technischen Tief und eine Put-Option an einem relevanten technischen Hoch gekauft werden.
Overtrading-Regel Overtrading solltest du vermeiden, z. B., indem du täglich maximal zwei Optionen handelst – unabhängig davon, ob diese im Gewinn oder Verlust gelandet sind.

Die oben genannten Regeln sorgen nicht nur dafür, dass das Risiko insgesamt etwas heruntergefahren wird, sondern fördern auch die Disziplin beim Trading, gehen also auch auf den psychologischen Aspekt beim Trading ein.

Jetzt direkt zu IQ Option

Die 10 Tradingregeln

Die folgenden Regeln beziehen sich auf das Trading selbst und weniger auf das Risikomanagement, wobei sich beides nicht immer voneinander trennen lässt. So kann die Entry-Regel (kaufe Calls an Tiefs und Puts an Hochs) beispielsweise auch nicht nur aus risikotechnischen Gründen von Vorteil sein.

Technische Analyse Anfänger sollten nach Möglichkeit nach der technischen Analyse handeln. Das bildet eine gute Grundlage und es gibt viele Strategien, die ausprobiert und nach eigenem Ermessen optimiert werden können.
Entry gut wählen Kaufe Call-Optionen an Tiefs und Put-Optionen an Hochs. Diese Regel sollte nicht nur risikotechnisch beachtet werden, sondern auch, weil tiefe Preise eben vorteilhafter sind als hohe, wenn man von steigenden Kursen ausgeht und andersherum.
Langfristige Charts analysieren Auch für den kurzfristigen Handel solltest du langfristige Charts analysieren, um relevante technische Kurszonen zu erkennen.
Laufzeiten entsprechend dem Trendverlauf wählen Die Laufzeit einer Option sollte an den Trendverlauf angepasst gewählt werden. Dauert ein Trend beispielsweise mehrere Tage an (viele Tagesbalken), so sollte die Laufzeit mindestens einen Tag betragen, um Schwankungen innerhalb des Tages zu vermeiden.
High Yield Optionen meiden Der Handel von High Yield Optionen wie etwa Ladder-Optionen klingt lukrativ, sollte jedoch gemieden werden, da einerseits die Randbedingungen sehr ungünstig sind und zum anderen der Überblick verloren geht, was gegen die verstoßen würde.
Kenne den Markt oder die Strategie Ein Trader sollte sich lediglich auf einige wenige Märkte oder Strategien konzentrieren, z. B. entweder nur Währungen handeln oder Trendstrategien verfolgen. Dies dient ebenfalls der Übersicht und Konzentration auf das Wesentliche.
60-Sekunden-Optionen Kaufe 60-Sekunden-Optionen immer konträr in die Gegenrichtung, nachdem du einen relevanten Widerstand oder eine Unterstützung identifiziert hast. Diese Zonen müssen dabei sehr zuverlässig sein. Daher ist der Handel mit 60-Sekunden-Trades eher etwas für erfahrene Händler.
Zuverlässiger Broker Du solltest einen zuverlässigen Broker haben, damit du nicht auf schwarze Schafe wie beim Binäre Optionen Betrug in Israel hereinfällst. Das erkennst du daran, dass der Broker einer Regulierung durch eine EU-Behörde untersteht und einen immer erreichbaren Support vorweisen kann. Wichtig: Es nützt dir nichts, wenn viele Kontaktmöglichkeiten vorhanden sind, über die jedoch kaum jemand erreichbar ist.
Handel nach Börseneröffnung Anfänger sollten den Handel für mindestens 45 Minuten nach Börseneröffnung einstellen. Der Markt sollte erst eine bestimmte Richtung aufweisen, da sonst keine zuverlässigen Trends identifizierbar sind.
Kein Handel während News Den Handel während der Veröffentlichung von Wirtschaftsnachrichten solltest du vermeiden, wenn du nicht weißt, welche Auswirkungen auf den Kurs damit verbunden sind. Es sei denn, du handelst langfristige Optionen – dann lässt sich das kaum umgehen. In jedem Fall solltest du imer gut informiert sein. Verantwortungsvolle Broker und entsprechende Trading-Portale teilen ihr Wissen gern mit ihren potentiellen Anlegern. Auch BINAEREOPTIONEN.COM informiert ausführlich über alles Wissenswerte hinsichtlich binärer Optionen. Einige Beispielesiehst du in diesen wichtigen Meldungen für den Handel: KW25, KW27, KW29 und KW30.

Binäre Optionen handeln in 5 Schritten

Der Handel von binären Optionen ist stets mit dem Risiko verbunden, das eingesetzte Kapital zu verlieren. Insbesondere wenn man noch neu und unerfahren ist und sich dennoch besonders komplizierten Strategien wie dem News Trading widmen möchte. Daher ist es wichtig, sich im Vorfeld mit dem Finanzinstrument auseinanderzusetzen. Hierfür haben wir in der folgenden Slideshow die relevantesten Punkte anschaulich zusammengefasst und sprechen zudem in einem Beitrag eine Binäre Optionen Warnung aus. Der Leitfaden dient insbesondere Tradinganfängern als Orientierungshilfe – mit den fünf vorgestellten Schritten gelangen Händler ohne Umwege zu ihrem ersten Trade.

5 weitere Tipps für den Handel

Einige zusätzliche Dinge, z. B. für wen sich der mobile Handel von binären Optionen eignet oder wie es sich mit Gewinnen und Verlusten hinsichtlich der Steuer verhält, sollten Trader ebenfalls im Blick haben.

Mobiles Trading Der mobile Handel ist für denjenigen geeignet, der sich bereits gut mit dem Kursverlauf auskennt, denn die ausgiebige technische Analyse ist auf mobilen Geräten nur bedingt als zuverlässig einzustufen. Daher eignen sich Apps meist nur als Handelsplattform und weniger als Analyseplattform.

Trading-Apps eignen sich gut für kurzfristige Entscheidungen und den Handel von unterwegs.

Steuern Gewinne aus dem Handel von binären Optionen unterliegen der Kapitalertragsteuer, die 2020 bei 25 Prozent zzgl. Soli- oder Kirchensteuer liegt.

Deutsche Broker führen Steuern automatisch ab. Bei ausländischen Brokern muss der Trader selbst an das Finanzamt herantreten.

Gewinn-und-Verlust-Rechnung ist nach detaillierter Angabe möglich.

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

Litecoin kaufen in Deutschland 2020 – funktioniert es wie Bitcoin oder doch anders?

LTC kaufen in Deutschland – geht das so wie Bitcoin kaufen? Zugegeben, der Name Litecoin erinnert schon ein wenig an die bekannteste Kryptowährung den Bitcoin. Streng genommen ist Litecoin sogar ein Ableger der Bitcoin. Im Oktober 2020 wurde die Währungseinheit durch Charlie Lee das erste Mal auf GitHub veröffentlicht. Dadurch ist mittlerweile das Litecoin kaufen in Deutschland möglich. Was es dabei zu beachten gibt und wo die Währungseinheit überhaupt erworben werden kann, zeigt der Ratgeber.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    Zuverlassiger Broker!

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Warum ist ein Litecoin ein halber Bitcoin? – die Erklärung

Das Litecoin kaufen in Deutschland wird immer populärer, aber was steckt eigentlich hinter der Kryptowährung? Was sind Litecoins? Der Name erinnert an den Bitcoin, was nicht verwunderlich ist: Immerhin besteht ein Großteil des Litecoin-Quellcodes aus denen des Bitcoin. Natürlich wurde der Litecoin-Quellcode modifiziert, aber die Grundlage lieferte Bitcoin. Was sind die Unterschiede bei der Codierung von Litecoin? Die Blocktime wurde von 10 Minuten auf 2,5 Minuten reduziert. Zudem wurde der Mining-Algorithmus von SHA-256 auf Scrypt geändert.

Mittlerweile kann auch Litecoin eine starke Kursentwicklung verzeichnen. Diese ist zwar noch nicht vergleichbar mit der des Bitcoins kann sich aber sehen lassen. Die Preise stiegen bis 2020 bei Litecoin bis auf das 15-fache. Daher kann sich das LTC kaufen in Deutschland für die Anleger lohnen. Von der Währungseinheit Litecoin wird es im Vergleich zum Bitcoins deutlich mehr geben. Die Höchstgrenze liegt bei 84 Millionen Stück, das entspricht dem Vierfachen der Bitcoin-Menge (Obergrenze 21 Millionen).

Die wichtigsten Litecoin-Eigenschaften:

  • Dezentraler Aufbau
  • Einfache Handhabung
  • Pseudoanonym
  • Besonders schnell (Peer to Peer)

Fazit: Litecoin sind von der Grundstruktur den Bitcoin ähnlich und basieren auf ihnen. Allerdings gibt es von Litecoin deutlich größere Mengen. Die Wertentwicklung in den letzten Jahren kann sich sehen lassen: Sie betrug das bis zu 15-fache. Litecoin kaufen in Deutschland kann daher für Anleger interessant sein.

LTC kaufen in Deutschland, aber wo?

Das Litecoin kaufen in Deutschland ist auf verschiedenen Wegen möglich. Völlig unkompliziert lassen sich Litecoins auch in Österreich kaufen. Wer ein kurzfristiges Investment bevorzugt, kann auf eine Position beim CFD-Broker setzen. Möchten die Anleger hingegen die Kryptowährung besitzen und in ihrer Wallet speichern, empfiehlt sich ein Direktkauf an einer Börse oder auf einem Marktplatz. Beide Möglichkeiten haben ihre Vor- und Nachteile. Diese zeigen sich nicht nur bei den Gebühren, sondern auch bei den Gewinnmöglichkeiten und beim Besitz der Währungseinheiten. Bei einem CFD-Broker geht es nicht darum, Litecoin wirklich zu besitzen oder zu speichern, sondern vielmehr von dessen Kursentwicklung zu partizipieren. Wie kann man Litecoin in Deutschland kaufen? Wir zeigen es anhand von zwei praktischen Beispielen.

Marktplätze und Börsen

Mittlerweile gibt es unzählige Marktplätze und Börsen, an denen der Kauf und Verkauf der Kryptowährung möglich ist. Zu den bekanntesten gehören Kraken und Anycoin.

Wie läuft das Litecoin kaufen in Deutschland an so einer Börse ab?

  • Registrierung/Anmeldung auf der jeweiligen Plattform.
  • Einstellung der Order und der gewünschten Investitionssumme.
  • Automatische Suche durch die Börse nach dem passenden Trader.
  • Bei erfolgreicher Suche automatische Transaktionsabwicklung.

Die Transaktionen lassen sich an der Börse aufgrund der Automatismen sehr komfortabel abwickeln. Der Trader hat nichts weiter zu tun, als seine gewünschte Order mitsamt der Investitionssumme einzustellen. Alles andere passiert automatisch. Diese unkomplizierte Abwicklung lässt sich die Börse natürlich bezahlen. Die Höhe richtet sich nach dem Transaktionsvolumen. Verglichen mit den Marktplätzen sind die Kosten an einer Börse erfahrungsgemäß etwas höher. Warum ist das so? Am Marktplatz stellen die Anleger ebenfalls ihre Order ein, suchen dann aber allein nach dem passenden Gegenstück. Vergleichbar ist dieser Prozess etwa mit der Internetplattform eBay. Durch die Eigeninitiative der Trader sind die Kosten der Marktplätze etwas geringer.

Was passiert mit den Währungseinheiten?

Wer sich zum LTC kaufen in Deutschland an einer Börse oder auf einem Marktplatz entschieden hat, erwirbt die Kryptowährung direkt. Das bedeutet, sie kann sofort weiterveräußert oder gespeichert werden. Viele Anleger bevorzugen zunächst die Offline-Speicherung in einer Wallet. Litecoin ist bei Händlern (noch) nicht als Zahlungsmittel zugelassen, sodass sich die Währungseinheit ausschließlich zum An- oder Verlauf eignet. Bezahlen kann man mit dieser Kryptowährung nicht.

Fazit: Das LTC kaufen in Deutschland kann über den Direktkauf an Börsen oder auf Marktplätzen bewerkstelligt werden. Die Anleger kaufen die entsprechende Anzahl der Währungseinheiten, veräußern sie weiter oder speichern sie in ihrer Wallet. Als Zahlungsmittel ist Litecoin nicht anerkannt.

Litecoin kaufen in Deutschland beim CFD-Broker

Wem es nicht darum geht, die Kryptowährung tatsächlich zu besitzen, kann auf den Positionshandel zurückgreifen. Immer mehr CFD-Broker bieten Litecoin als Basiswert an. Hier haben die Anleger die Möglichkeit, an der Währungsentwicklung zu partizipieren. Dabei können sie auf fallende oder steigende Kurse setzen. Wie sieht solch ein LTC kaufen in Deutschland beim CFD Broker aus? Ein praktisches Beispiel gibt näheren Aufschluss darüber.

Vor dem Kauf müssen sich die Anleger beim CFD-Broker registrieren und anmelden. Um den Handel auszuführen, muss Kapital vorhanden sein. Dessen Einzahlung kann über verschiedene seriöse Zahlungsanbieter stattfinden. Dazu gehören unter anderem Kreditkarten (VISA, Mastercard), Skrill, NETELLER, Paysafe, Paysafecard, PayPal und der Banktransfer (Banküberweisung und Sofortüberweisung).

Wie geht es dann weiter mit dem Litecoin kaufen in Deutschland? Der Anleger wählt nun LTC als Basiswert, bestimmt die Orderart und die Investitionssumme, legt den Hebel fest und platziert schließlich die Order.

Wie wirkt sich der Kapitaleinsatz in Kombination mit dem Hebel aus? Gehen wir davon aus, dass die Summe des Eigenkapitals 100 Euro beträgt. Der gewählte Hebel liegt bei 1:10. Die Orderart lautet Call – also steigende Kurse. Durch den Hebel wird insgesamt ein Kapital von 1.000 Euro am Markt bewegt. Steigt der Litecoin-Kurs nun im avisierten Zeitraum um 5 Prozent, beträgt der Gewinn 50 Euro. Ohne den Hebel läge er nur bei 5 Euro. An dem Beispiel ist gut zu sehen, dass der Hebel einen 50-prozentigen Gewinn hervorgebracht hat. Allerdings wirkt er auch in negativer Richtung: Entwickelt sich der Kurs entgegen der Call-Position, kann es für die Anleger einen 50-prozentigen Verlust geben.

Tipp: Da es sich hier um risikoreiche Finanzderivate handelt, ist ein wenig Übung und Fingerspitzengefühl gefragt. Wer noch keine Erfahrungen im CFD-Handel hat, sollte zunächst mit einem Demokonto beginnen. Die meisten Broker bieten solch ein Konto kostenlos an. Darüber lassen sich auch die Kryptowährungen handeln.

Fazit: Der Positionshandel ist für alle Anleger geeignet, die auf kurzfristige Investments setzen. Aufgrund des Hebels können bei den CFD-Brokern schon mit geringem Eigenkapitaleinsatz größere Kapitalmengen am Markt bewegt werden. Der CFD-Handel gehört allerdings zu den risikoreichen Finanzderivaten und erfordert daher ein wenig Erfahrung.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Litecoin – was ist die Kryptowährung wert?

Die Kryptowährungen sind für ihre Kursschwankungen bekannt. Das ist bei Litecoin nicht anders. Vor 2020 gab es deutlich unruhigere Zeiten und ein ständiges Auf und Ab. Seit Jahresbeginn 2020 steigt der Kurs allerdings stetig bergauf. Zwar gibt es immer noch kleinere Schwankungen, aber diese sind bei einer volatilen digitalen Währung als normal einzustufen. Im August 2020 erzielte Litecoin sogar eine Währungssteigerung von etwa 40 US-Dollar und landete bei einem Wert von 65 US-Dollar. Um diesen Wert bewegt sich der Litecoin noch heute (Stand: November 2020). Aufgrund dieser Wertsteigerung bietet sich das LTC kaufen in Deutschland für Anleger an.

Fazit: 2020 hat die Kryptowährung eine große Kurssteigerung gezeigt. Seit August wird die Währungseinheit um die 65 US-Dollar-Marke gehandelt. Der gegenwärtige Hype um die Kryptowährungen macht das Litecoin kaufen in Deutschland zunehmend attraktiver.

LTC in Deutschland kaufen – wie erkenne ich gute Anbieter?

Wer sich für das Litecoin kaufen in Deutschland entschieden hat, muss sich zunächst auf die Suche nach einem passenden Anbieter machen. Wie erkenne ich eine seriöse Plattform und worauf ist zu achten? Auch diese Sache gehen wir im Ratgeber auf den Grund. Der erste Eindruck ist nicht nur bei Menschen entscheidend – für Handelsplattform gilt das in gleicher Weise. Wer sich für einen CFD-Broker, einen Marktplatz oder eine Börse interessiert, sollte zunächst die Internetpräsenz aufrufen und sich einige Fragen stellen: Wie ist die Seite gestaltet? Ist alles intuitiv bedienbar? Finde ich die Basiswährung Litecoin sofort?

Die Beantwortung dieser Fragen kann erste Aufschlüsse über die Qualität der Plattform geben. Natürlich gibt es weitere Kriterien, die auf einen seriösen Anbieter hindeuten, darunter das Impressum, die Regulierungsbehörde und die Sicherheit.

Der Blick auf das Impressum zeigt, wer sich konkret hinter der Plattform verbürgt. Die meisten CFD-Broker oder Börsen sind innerhalb der europäischen Landesgrenzen ansässig. Das bedeutet für die Anleger, dass sie europäischen Regularien vertrauen können. Deren Einhaltung wird von den Regulierungsbehörden der einzelnen Länder kontrolliert. Dazu gehören die BaFin (Deutschland), die FCA (Großbritannien) und die CySEC (Zypern).

Eines dieser Regularien sieht vor, dass der Anbieter eine Einlagensicherung bereithält. Die meisten Broker, Marktplätze und Börsen sind Mitglied des staatlichen Einlagensicherungsfonds. Dadurch sind Kundengelder bis zu einer Höhe von 20.000 Euro geschützt. Zusätzlich werden die Anbietergelder und die Kundengelder getrennt voneinander auf Konten verwahrt. Ein weiteres Indiz für einen seriösen Anbieter ist die Sicherheit. Die meisten Datentransfers erfolgen über eine verschlüsselte SSL-Verbindung. Erkennbar ist das für die Anleger anhand des Schlosses vor der Webadresse.

Fazit: Das LTC kaufen in Deutschland ist nur bei seriösen Anbietern zu empfehlen. Diese sind anhand verschiedener Kriterien erkennbar. Dazu gehören unter anderem die Regulierungsbehörde, der Sitz des Anbieters sowie die Sicherheit. Seriöse Plattformen haben ihren Sitz meist innerhalb der EU.

Direktkauf oder CFD-Broker – was eignet sich für Anleger?

In einem Satz lässt sich diese Frage nicht beantworten. Das Litecoin kaufen in Deutschland kann sowohl bei einem Krypto- bzw. CFD Broker als auch beim Direktkauf Vorteile haben. Entscheidend ist, was der Anleger möchte. Für alle, die die Währungseinheiten wirklich besitzen und speichern möchten, ist der CFD-Broker nicht geeignet. Bei diesen Plattformen geht es vielmehr darum, dass die Anleger von der Währungsentwicklung partizipieren. Einen echten Kauf der Kryptowährung gibt es hier nicht. Dafür kann mit einem vergleichsweise geringen Kapitaleinsatz durch den Hebel eine erhöhte Kapitalmenge am Markt bewegt werden. Die Gewinnmöglichkeiten sind so deutlich höher, die Verlustrisiken aber ebenfalls.

Vorteile der CFDs:

  • Hebelwirkung
  • Kurzfristige Anlagen
  • Anleger können von fallenden UND steigenden Kursen partizipieren
  • Geringe Kapitaleinsatz möglich

Wer es etwas risikoärmer und Litecoin als Gutschrift möchte, sollte auf die Börsen sowie Marktplätze setzen. Hierüber ist der Kauf der Währungseinheiten problemlos möglich. Gespeichert wird Litecoin dann in einer Wallet – vergleichbar mit einem Girokonto.

Vorteile des Direkthandels:

  • Kryptowährung wird in „echt“ erworben
  • Litecoin kann offline gespeichert werden
  • Geringeres Risiko

Fazit: Die Wahl der Plattform hängt beim LTC kaufen in Deutschland maßgeblich von den Vorstellungen der Anleger ab. Wem es nur um das Partizipieren an einer Kursentwicklung geht, sollte sich mit einem CFD-Broker befassen. Wer hingegen die Kryptowährung besitzen möchte, für den ist der Direkthandel eine gute Wahl.

Fazit: Litecoin kaufen in Deutschland – jeder Anleger findet eine passende Plattform

Wer sich für das LTC kaufen in Deutschland entschieden hat, sucht aus der Vielzahl der Anbieter den passenden und folgt der Litecoins kaufen Anleitung. Für kurzfristige Investments mit Hebelwirkung eignen sich CFD-Broker. Allerdings wird Litecoin hier nicht wirklich verkauft, sondern lediglich auf dessen Kursentwicklung gesetzt. Wer die Kryptowährung auf seinem Konto haben und später vielleicht verkaufen möchte, sollte auf einen Direktkauf setzen. Möglich ist das an unzähligen Börsen und auf Marktplätzen. Anleger finden ihren geeigneten Anbieter, wenn sie auf einige Kriterien achten. Dazu gehören: der allgemeine Eindruck der Internetpräsenz, die Sicherheit, der Sitz des Anbieters sowie dessen Regulierung.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Was sind Litecoins Test 2020 – Definition und Erfahrungen mit den “kleinen Bitcoins” im Bericht!

Dieser Ratgeber geht den Fragen nach: „Was sind Litecoins?“ und „Wie funktionieren Litecoins?“ Die Kryptowährung ist zwar längst nicht so bekannt wie die Bitcoins, gewinnt aber zunehmend an Attraktivität. Vor allem 2020 haben Litecoins rasant an Wert und Bedeutung gewonnen. Angeboten werden sie auf Marktplätzen, an Börsen und bei CFD-Brokern. Mittlerweile liegt die Marktkapitalisierung bei mehr als 3 Milliarden US-Dollar. Dieser Wert zeigt, dass hohes Potenzial in der Kryptowährung steckt.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Was sind Litecoins?

Die digitale Währung Litecoin (kurz LTC) wurde im Oktober 2020 ins Leben gerufen. Von der technischen Seite betrachtet hat sie sehr viele Gemeinsamkeiten mit der bekanntesten Kryptowährung Bitcoin. Die Quellcodes sind nahezu identisch, Unterschiede gibt es hingegen bei den Blockzeiten. Während die Erstellung von Bitcoin 10 Minuten benötigt, wird Litecoin innerhalb von 2,5 Minuten erstellt. Beim Mining-Algorithmus gibt es ebenfalls Unterschiede. LTC hat den Charakter einer dezentralen digitalen Währung und weist bisher eine Marktkapitalisierung von mehr als 3 Milliarden US-Dollar auf. Seit Beginn konnte der Kurs der Kryptowährung sich ähnlich wie beim Bitcoin um ein Vielfaches verbessern. Zwar gab es zwischenzeitlich immer wieder Rückschläge, aber seit Januar 2020 geht die Tendenz stetig nach oben.

Was sind die Vorteile von Litecoin?

Gemessen an anderen Kryptowährungen kann sich LTC bislang gut durchsetzen. Das hat verschiedene Ursachen. Nicht nur die schnellen Blockzeiten, auch die deutlich höhere Masse tragen dazu bei. Litecoins werden mit vierfacher Geschwindigkeit wie Bitcoins hergestellt. Maximal wird es 84 Millionen Stück geben. Bei den Bitcoins ist die Obergrenze auf 21 Millionen festgelegt. Zusätzliche LTC-Vorteile sind:

  • Leichte Handhabung
  • Pseudoanonym
  • Schnell durch Peer-to-Peer

Fazit: Die Litecoins gibt es seit Oktober 2020, sie gelten als Tochter der Bitcoins. Mittlerweile schaffte die Kryptowährung eine Marktkapitalisierung von mehr als 3 Milliarden US-Dollar. Ihr Vorteil liegt unter anderem in der deutlich höheren Blockzeit gegenüber den Bitcoins.

Wie funktionieren Litecoins?

Ein wesentlicher Bestandteil der Kryptowährung, mit der alles beginnt, ist ihre Herstellung, das sogenannte Minen. Übersetzt heißt es so viel wie „Abbau“. Bezogen auf die Litecoins bedeutet es, dass die Blöcke, die über eine kryptologische Hashfunktion erstellt werden, gelöst werden müssen. Dieses Prinzip ist den Bitcoins ähnlich. Pro 2,5 Minuten werden neue LTC-Blöcke generiert. Alle vier Jahre halbiert sich die Blockrate – so lange, bis eine vorgegebene Litecoin-Menge erreicht ist. Dadurch soll eine mögliche Inflation vermieden werden. Ein Nutzer allein kann oft nur schwer die Blöcke innerhalb von kürzester Zeit lösen. Aus dem Grund gibt es Nutzerverbände, die sich die Lösung aufteilen. Die Kryptowährung soll künftig verstärkt als Zahlungsmittel bei verschiedenen Shops eingesetzt werden. Damit eignet sie sich nicht nur zum Handeln, sondern auch zum Bezahlen. Bislang akzeptieren aber noch nicht viele Institutionen LTC als Zahlungsmöglichkeiten.

Sängerin Björk als Vorreiter für LTC

Die isländische Sängerin Björk stellt ihr neues Album, das im November 2020 erscheint, zum Kauf bereit. Die Besonderheit dieses Mal: „Utopia“ kann unter anderem mit der Kryptowährung Litecoin bezahlt werden. Damit werden ganz neue Türen der Zahlungsmittel aufgestoßen, denn bislang galt Bitcoin als einziges Zahlungsmittel unter den Kryptowährungen.

Fazit: Die Herstellung, das Minen, ist bei LTC gar nicht so einfach. Aus dem Grund tun sich Nutzerverbände zusammen, die gemeinsam an der Lösung der Blöcke arbeiten. Als Zahlungsmittel ist Litecoin noch nicht weit verbreitet, das soll sich künftig aber ändern.

LTC-Handel – wo ist der Kauf möglich?

Wenn es um die Klärung der Frage „Wie funktionieren Litecoins?“ geht, darf natürlich ein Blick auf die Handelsmöglichkeiten nicht fehlen. Die Kryptowährung kann wahlweise bei Broker, Marktplätzen oder Börsen erworben werden. Wo liegen die Unterschiede? Börse und Marktplatz stehen für einen direkten Handel. Das bedeutet, die Anleger erwerben die Währungseinheiten direkt und können sie speichern. Beim Broker wird auf die CFDs einer Position gesetzt, bei der es lediglich um die Kursentwicklung geht. Die Speicherung von LTC findet hier nicht statt. Ziel der Anleger ist es, an der Kursentwicklung zu partizipieren. Dafür setzen sie auf fallende oder steigende Kurse. Um sich für einen passenden Anbieter zu entscheiden, ist die Kenntnis der Charakteristika erforderlich. Der Ratgeber geht daher zum einen auf die Frage „Was sind Litecoins?“ ein und stellt zudem die Handelsplätze näher vor.

Fazit: Das Kaufen von Litecoins ist wahlweise bei Börsen, Marktplätzen oder CFD-Brokern möglich. Bei den Brokern geht es um eine schnelle Gewinnmitnahme, während Marktplätze und Börsen den Direktkauf anbieten.

Litecoins kaufen – die Handelspattformen in der Übersicht

Wie funktionieren Litecoins? Zur Beantwortung dieser Frage gehört ein Blick auf die Handelsmöglichkeiten. Anleger können sich für einen CFD-Broker oder den Direktkauf entscheiden. Wo liegen die Unterschiede?

  • Direktkauf: Beim Direktkauf geht es, wie der Begriff bereits vermuten lässt, um den direkten Erwerb der Kryptowährung. Die Währungseinheiten können wahlweise auf einem Marktplatz oder an einer Börse erworben werden. Sinn des Ganzen ist es, LTC in einer Wallet zu speichern. Die Anleger können die Kryptowährung dort weiterhin aufbewahren, wiederverkaufen oder gegen andere Kryptowährungen (beispielsweise Bitcoins) eintauschen.
  • CFD-Broker: Der Broker stellt Litecoins nicht zum direkten Erwerb zur Verfügung. Stattdessen können Anleger auf die Basiswerte eine Position setzen (Call oder Put) und an der Kursentwicklung partizipieren. Vergleichbar ist das Prinzip mit der Entwicklung bei den Aktienkursen. Beim CFD-Broker gibt es hingegen eine Besonderheit: den Hebel. Er wird eingesetzt, um auch bei geringem Eigenkapital eine hohe Kapitalmenge in den Markt zu bringen. Der Hebel bietet aber nicht nur die Chance auf Gewinne, sondern kann im gleichen Umfang für Verluste sorgen. Aus diesem Grund gehören die CFDs zu den risikoreichen Finanzderivaten.

Fazit: Litecoins können per Direkthandel oder beim CFD-Broker erworben werden. Beim Broker geht es um die Partizipierung an der Kursentwicklung, beim Direkthandel um den „echten“ Kauf der Währungseinheiten. CFDs gelten als risikoreiche Finanzderivate und sind daher nur etwas für Anleger, die auf schnelle Gewinne setzen.

Litecoin-Wallet – wann ist sie erforderlich?

Die Wallet dient als Speicherort für die Währungseinheiten. Jede Kryptowährung hat ihre eigene Wallet. Mittlerweile gibt es unzählige Anbieter, die die Speicherung von Litecoins übernehmen. Wer sich mit der Frage beschäftigt „Was sind Litecoins?“, wird sehen, welche Anforderungen an die virtuelle Geldbörse gestellt werden. Die Speicherung der Währungseinheiten findet in Zahlenketten statt. Vorstellbar sind sie als ein langer Quellcode. Werden die Litecoins online gespeichert, kann es zu Hackerangriffen kommen. Daher ist es empfehlenswert, die Wallet zu verschlüsseln oder sogar offline zu nutzen. Eine Wallet ist nur erforderlich, wenn die Kryptowährung im Direktkauf erworben wird. Wer sich für einen CFD-Broker entscheidet, benötigt die Geldbörse nicht. Jede Wallet ist mit einer persönlichen Zahlenkennung versehen, die nur der Inhaber kennt. Vergleichbar ist diese Kennung mit der Kontonummer bei einem konventionellen Sparkonto. Wer Zugriff auf die Wallet möchte, benötigt die Zahlenkennung. Wer sie hat, erhält einerseits Einblick in die Bewegungen und kann andererseits die Kryptowährung in eine andere Geldbörse transferieren lassen. Deshalb ist es wichtig, dass die Anleger ihre Kennung für sich behalten und bestmöglich schützen.

Fazit: Die Wallet ist erforderlich, wenn es um den Direktkauf von Litecoin geht. Die Währungseinheiten können nicht nur online, sondern auch offline aufbewahrt werden. Vergleichbar ist die Wallet in etwa mit der Funktion eines Sparkontos.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Zahlungsmittel für die Litecoins

Wer Litecoins kaufen möchte, kann sich zwischen einem CFD-Broker, einen Marktplatz und einer Börse entscheiden. Die Anbieter stellen ihren Kunden dafür verschiedene Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Zu den gängigsten gehören die Kreditkarten, die elektronischen Geldbörsen und der klassische Banktransfer. Worin unterscheiden sich die Methoden im Einzelnen?

Kreditkarten:

VISA und Mastercard gehören zu den renommierten Kreditkartenunternehmen der Welt. Die meisten Anbieter arbeiten mit diesen seriösen Zahlungsdienstleistern zusammen. Die Zahlung per Kreditkarte geht vergleichsweise schnell, kann aber mit zusätzlichen Kosten verbunden sein. Die Währungsumrechnung ist ein Beispiel für Zusatzkosten. Anleger sollten darauf achten, wie ihre persönlichen Limits auf der Kreditkarte sind. Abhängig von der Bonität des Kunden haben die meisten Karten ein individuelles monatliches Limit. Wer eine höhere Investition bei einem Broker plant, sollte vorher seinen finanziellen Spielraum ausloten.

Elektronische Geldbörsen:

Zu den bekannten elektronischen Geldbörsen gehören Neteller, Skrill und PayPal. Auch sie gelten als seriöse Zahlungsdienstleister und stehen daher bei den meisten Anbietern zur Verfügung. Der Vorteil der elektronischen Geldbörsen ist zweifelsohne ihre Schnelligkeit. Die Transfers werden unproblematisch online durchgeführt. Zudem sind die Limits bei den elektronischen Geldbörsen deutlich höher als beispielsweise bei der Zahlung mit Kreditkarte. Wer Skrill oder einen anderen Anbieter nutzen möchte, muss sich dort allerdings zunächst mit einem Account registrieren.

Banktransfer:

Der Banktransfer gehört ebenfalls zu den angebotenen Zahlungsmethoden. Nachteilig ist die vergleichsweise lange Bearbeitungszeit. Ein Transfer kann bis zu vier Werktage dauern. Außerdem können zusätzliche Kosten aufgrund von Währungsumrechnungen entstehen.

Fazit: Die meisten Anbieter stellen drei Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung: Kreditkarte, elektronische Geldbörsen und Banktransfer. Zu den schnellsten und unkompliziertesten Methoden gehört die Bezahlung über PayPal, Neteller und Skrill.

Fazit: Litecoins als interessante Anlage und Bitcoin-Alternative

Wie funktionieren Litecoins? Die Antwort darauf: recht unkompliziert. Der Handel mit der Kryptowährung ist beispielsweise beim CFD- bzw. Krypto-Broker oder per Direktkauf möglich. Was sind Litecoins? Da LTC technisch stark an die Bitcoins erinnert, ist die Kryptowährung mittlerweile für viele Anleger interessant. Sie hat vor allem den Vorteil, dass sie schneller herzustellen ist und eine höhere maximale Gesamtmenge (84 Millionen) hat. Seit 2020 hat sich der Kurs stark entwickelt und die Marktkapitalisierung ist auf mehr als 3 Milliarden US-Dollar gestiegen. Damit ist dieser Basiswert auch für den CFD-Handel interessant. Der Hebel macht es möglich, bereits mit einem geringen Eigenkapital gute Gewinnaussichten zu haben. Aber Vorsicht: Der Hebel kann ebenso deutliche Verluste bringen. Wem es um den reinen Kauf von Litecoins geht, kann die Kryptowährung an Börsen oder auf Marktplätzen werden. Zur Speicherung ist eine LTC-Wallet nötig, die separat beim Anbieter eröffnet werden muss.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    Zuverlassiger Broker!

Like this post? Please share to your friends:
Wie man in Binäre Optionen investiert
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: