IGMarkets Erfahrungen, Review & Meinungen 2020 Zum Broker Test

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    Zuverlassiger Broker!

Contents

IG Markets Binäre Optionen Erfahrungen – Testurteil: Sehr gut aber “anders”

IG Markets ist ein britischer Broker, der neben ECN Forex und DMA CFD Trading auch den Handel mit Digitaloptionen anbietet. Trader können Kontrakte in verschiedenen Modi auf Indizes, Aktien, Rohstoffe, Edelmetalle und Futures handeln.

Viele Kunden, die über IG Markets binäre Optionen handeln, entschieden sich aufgrund der im Hinblick auf Regulierung und Handelstechnologie professionellen Rahmenbedingungen für die Briten. Im folgenden Artikel möchten wir relevante Fakten zum Angebot darstellen und somit einen inhaltsreichen Überblick ermöglichen.

Fakten zum IG Markets Test

  • Sitz und Regulierung Deutschland
  • Keine Fixkosten, keine Mindesteinzahlung
  • Indizes, Aktien, Futures, Rohstoffe, Edelmetalle, Devisen
  • Hoch/Tief, Leiter, Tunnel, Target, Hi-Lo, OneTouch
  • Professionelle Handelsplattform
  • Vorläufer des heutigen Unternehmens bereits im Jahr 1974 gegründet

Jetzt Binäre Optionen beim Testsieger IQ Optionen handeln

Themenübersicht:

IG Markets gehört zur IG Group Holdings plc mit Sitz in London. Die Vorläufer des heutigen Unternehmens wurden bereits im Jahr 1974 gegründet. Die IG Group ist im FTSE-250 gelistet und gehört zu den größten OTC-Retail-Brokerage-Anbietern. Eine von weltweit 14 Zweigniederlassungen befindet sich in Frankfurt am Main. Kunden aus Deutschland handeln über den deutschsprachigen Internetauftritt IGMarkets.de. Dass die einschlägige Fachpresse zu IG Markets Meinungen überwiegend positiver Natur vertritt ist nicht zuletzt auf die regulatorischen Rahmenbedingungen zurückzuführen. Der Broker fällt unter die Zuständigkeit der Bundesanstalt für Finanzdiesntleistungsaufsicht (BaFin) und ist an die gesetzliche Einlagensicherung angebunden.

Wenngleich das CFD Trading mit einem hohen Risiko verbunden ist, lassen sich mitunter hohe Gewinne erzielen. Hierfür müssen Trader die Kurse jedoch kontinuierlich im Blick haben und können z. B. ein Echtzeit-Finanzdiagramm nutzen.

IGMarkets Binaere Optionen im Überblick

Brokername IGMarkets Binaere Optionen Website besuchen www.igmarkets.com Gründungsjahr 1974 Hauptsitz London Deutsche Sprachversion Reguliert von britische Finanzaufsichtsbehörde FCA Plattform IGMarkets Plattform Handelsarten Hoch/Tief, Hi-Lo, OneTouch Zusatzfunktionen Leiter, Target Assets Indizes, Aktien, Futures, Rohstoffe Laufzeiten wenige Minuten bis Ende des Handelstages max. Rendite 100% max. Rendite (High Yield) 0 Verlustabsicherung 0 Bonus bis zu 0% Konto ab 0 € min. Handelssumme 25 € Mobile Trading Zahlungsmethoden Überweisung, Kreditkarte Einzahlungswährungen EUR, USD und GBP Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch uvm. Demo Konto ja für CFDs Support Email und Telefon Deutscher Support

Regulierung und Einlagensicherung im Detail

Mit den IG Markets Binäre Optionen Erfahrungen wollten wir noch einmal einen genauen Blick auf die Regulierung und die Einlagensicherung werfen, da dies für Kunden eine große Rolle spielt. In den letzten Jahren hat sich das Angebot an Brokern deutlich erhöht. Viele Trader nehmen die Regulierung als eine Basis bei ihrer Entscheidung für oder gegen einen Anbieter. Zwar bedeutet eine Regulierung nicht unbedingt eine vollständige Sicherheit in Bezug auf die Seriosität eines Anbieters. Sie kann aber sehr beruhigen. IG Markets, heute nur noch als IG bekannt, ist einer der größten Broker weltweit, der im Forex- und CFD-Bereich tätig ist.

Mit dem Hauptsitz in London unterliegt der Broker der Regulierung durch die Bundesanstalt für Finanzdiesntleistungsaufsicht (BaFin), die als besonders streng gilt. Durch regelmäßige Kontrollen wird sichergestellt, dass der Broker auch die Auflagen erfüllt und somit weiterhin reguliert wird. Die Einlagensicherung wird gewährleistet.

Allein diese Fakten machen deutlich, dass es sich bei IG um einen seriösen Anbieter handelt. Nicht zu unterschätzen ist zudem der Fakt, dass der Anbieter schon seit vielen Jahrzehnten als Broker agiert und damit sehr viel Erfahrung mitbringt.

Trading bei IG Markets

Support bei IG Markets

Wie sieht es mit dem Support bei dem Broker aus? IG bietet einen deutschsprachigen Support an, der über die Hotline oder den LiveChat in Anspruch genommen werden kann. Auch eine Kundenberatung über Mail steht zur Verfügung. Besonders praktisch ist, dass Kunden direkt auf der Webseite ihr Anliegen festlegen können. Das macht es einfacher, eine Anfrage direkt an den Mitarbeiter weiterzuleiten, der sie auch beantworten kann. Immerhin ist es möglich, dass technische Probleme Vorliegen oder es Fragen zu den Zahlungen gibt. Hier sorgt IG dafür, dass der Trader direkt durch einen Kundenbetreuer beraten wird, der sich in diesem Bereich auskennt. Zudem gibt es online ein Beschwerdeverfahren. Es kann immer mal passieren, dass der Trader nicht zufrieden mit dem Angebot ist. Dann kann er das Verfahren in Anspruch nehmen.

Jetzt Binäre Optionen beim Testsieger IQ Optionen handeln

IG Markets Binäre Optionen Erfahrungen: Basiswerte und Konditionen

Der Basiswerte-Katalog umfasst Aktien, Indizes, Rohstoffe, Edelmetalle, Währungen und Futures. Handelbar sind Optionen in den Modi Hoch/Tief, Leiter, Tunnel, Target, Hi-Lo und OneTouch. Der Basispreis bestimmt sich häufig nicht (wie bei den meisten Konkurrenten üblich) durch den Zeitpunkt der Kontrakteröffnung. Stattdessen bilden Eröffnungs- und Schlusskurse die Basis. Eine einfache Hoch/Tief-Option mit einer Laufzeit bis zum Ende des Handelstages kann dadurch im Geld und aus dem Geld eröffnet werden, wodurch sich zusätzliche Chance/Risiko-Profile ergeben.

Erwähnenswert ist der Umstand, dass IG Markets Binäre Optionen auch im Short-Modus anbietet. Trader treten dabei als Stillhalter auf und schreiben Optionen gegen die Vereinnahmung einer Optionsprämie. Diese entspricht dem Gewinn, falls die Option aus dem Geld ausläuft. Die Kontraktgröße ist bei den meisten Optionen auf 10 EUR/CHF/GBP/USD pro Punkt (gemeint sind Punkte der IG-Option, NICHT Punkte im Basiswert) normiert, so dass ab 10-50 Euro gehandelt werden kann. Der Broker stellt allen Kunden eine hauseigene, professionelle Handelsplattform inklusive Charting- und Analysetools zur Verfügung, die über das Angebot der vielen nicht regulierten Whitelabel-Broker weit hinausgeht. Über hauseigene Newsletter veröffentlicht IG Markets Meinungen von Analysten zum Marktgeschehen.

Binäre Optionen bei IG handeln

Kontoeröffnung und Bonus

Binaereoptionen.com Ratgeber

Die Kontoeröffnung setzt eine Mindesteinzahlung von 300€ voraus. Um mit allen Kontraktarten handeln zu können sollten Trader allerdings mindestens 500 Euro einzahlen. Neukunden werden selten mit Boni geworben. Dafür betreibt der Broker ein Kundenwerbungsprogramm: Überzeugen bestehende Kunden Freunde oder Bekannte über IGMarkets.de von einer Kontoeröffnung, wird dies mit Geld- und Sachprämien vergütet.

Damit gibt es eine ansprechende Alternative zu den klassischen Boni, die häufig zum Einsatz kommen. Die Auszahlung erfolgt dann direkt, es muss keine bestimmte Umsetzung des Geldes stattfinden.

Jetzt Binäre Optionen beim Testsieger IQ Optionen handeln

Handelsplattformen bei IG Markets

Bei den IG Markets Binäre Optionen Erfahrungen haben wir einen detaillierten Blick auf die Handelsplattformen geworfen, die zur Verfügung stehen. Direkt auf der Webseite wird in vier Bereichen unterschieden:

  • Die webbasierten Plattformen

Bei der webbasierten Plattform ist es nicht notwendig, einen Download der Software zu starten. Alles funktioniert über das Internet und somit haben Trader von überall Zugriff auf ihr Konto. Es kann direkt auf die Charts zugegriffen werden, die in RealTime zur Verfügung stehen. Über Reuters lassen sich alle Nachrichten verfolgen und schnell feststellen, ob diese auch einen Einfluss auf das eigene Trading-Verhalten nehmen können.

  • Die Trading Apps

Zwar zählen Apps nicht direkt als richtige Plattform, sie sind aber dennoch eine Basis, die für den erfolgreichen Handel wichtig sein kann. Auch IG bietet eine Auswahl an Apps an, die von den Tradern genutzt werden können. Diese sind auf die jeweiligen Endgeräte abgestimmt und bieten die Möglichkeit, von unterwegs auf das eigene Konto zugreifen zu können. In den Apps bietet der Broker immer wieder Updates und aktuelle Daten sowie Analysen an, die dafür sorgen, dass Trader von überall her Trades starten können.

  • Die professionellen Plattformen

Gerade professionelle Trader greifen gerne auf Plattformen zurück, die zwar als Software heruntergeladen werden, allerdings dafür auch viele Features zu bieten haben. So können Sie bei IG einen L2 Dealer verwenden, der einen direkten Marktzugang möglich macht und dafür sorgt, dass sich Aktien-CFDs direkt in den Spreads des Marktes positionieren lassen.

  • Der Metatrader 4

Ebenfalls nicht fehlen darf bei IG Markets der Metatrader 4. Der Klassiker unter den Handelsplattformen ist bei vielen Tradern sehr beliebt und kommt daher immer gut an. Die Plattform ist besonders leistungsstark, dabei aber sehr übersichtlich und auch für Einsteiger geeignet.

Über das Demokonto ist es möglich, die Plattformen des Brokers erst einmal zu testen. Die Anmeldung ist kostenfrei und es steht ein Guthaben in Höhe von 10.000 Euro zur Verfügung. Es kann direkt aus den Charts heraus mit den Live-Preisen gehandelt werden. So bekommen Trader ein Gefühl dafür, wie der Handel funktioniert und können die Plattform testen – ganz ohne Risiko.

Ein Blick in die IG Markets Handelsplattform

Weiterbildung mit IG Markets

Oft ist es für einen Trader interessant, inwieweit ein Broker noch die Möglichkeit zur Verfügung stellt, sich weiterbildne zu können. Einsteiger melden sich bei einer Plattform an, wissen aber gar nicht so richtig, wie sie jetzt starten sollen. Das lässt sich durch ein sehr gut durchdachtes Weiterbildungsprogramm in den Griff bekommen. Aber nicht jeder Broker kann damit punkten. Viele Anbieter stellen lediglich kleine Glossars oder einen FAQ zur Verfügung. Bei IG Markets wird der Education-Bereich als ein wichtiger Punkt gesehen und ist besonders detailliert ausgearbeitet. Der Trader hat damit eine große Auswahl an Möglichkeiten, aus denen er wählen kann. Wir haben uns bei den IG Markets Binäre Optionen Erfahrungen den Weiterbildungsbereich näher angesehen und konnten feststellen, dass dieser wirklich sehr gut aufgestellt ist. So gibt es hier verschiedene Möglichkeiten:

  • Schulungen: Es stehen Schulungen in Form von Webinaren oder auch vor Ort zur Verfügung. Daran können die Trader des Brokers teilhaben. Die Webinare dauern höchstens 40 Minuten und enthalten gut zusammengefasst die wichtigsten Informationen. IG hat zudem dafür gesorgt, dass die Webinare auch vom Tablet oder dem Smartphone aus genutzt werden können. Das ist sehr praktisch, wenn Sie viel unterwegs sind. Auf der Webseite können Sie sehen, für wen die einzelnen Webinare geeignet sind. Es gibt Ausführungen für alle, für Einsteiger oder auch für Fortgeschrittene.
  • Wissen: Wer sich erst einmal nur so über alle möglichen Punkte in Bezug auf das Trading informieren möchte, der kann das im Bereich Wissen. Es werden die unterschiedlichen Arten von Risiken vorgestellt, Definitionen und Erklärungen rund um CFDs, Aktien und Rohstoffe gegeben und auf die Strategien eingegangen. Da die Strategie nach wie vor die wichtigste Grundlage ist, um überhaupt beim Trading dauerhaft Erfolg haben zu können, ist es für Trader empfehlenswert, sich ausführlich mit dem Thema zu beschäftigen.
  • Einführungsprogramm: Interessant fanden wir im Test das Einführungsprogramm, das durch den Broker angeboten wird. Dieses ist so konzipiert, dass die Trader Stück für Stück Vertrauen aufbauen können. Beim CFD-Handel wird in den ersten zwei Wochen beispielsweise mit den halben Handelsgrößen begonnen, bei den Aktien-CFDs wird die Provision günstiger für die erste Zeit gemacht. So können Trader sich langsam vortasten und ein Gefühl für den Handel bekommen.
  • Trading-Glossar: Schließlich gibt es noch das Trading-Glossar, das wie ein Lexikon gesehen werden kann, auf welches die Trader zugreifen können, wenn ihnen Begriffe unklar sind.

Es wird also schnell deutlich, dass der Education-Bereich bei IG Marktes wirklich sehr groß ist und für jeden Trader eine gute Lösung bereithält, die es ihm leicht macht, sich informieren zu können.

Jetzt Binäre Optionen beim Testsieger IQ Optionen handeln

FAQ rund um IG Markets

Welche Handelszeiten gibt es bei IG Markets?

Die Büros des Brokers stehen in der Zeit von Montag bis Freitag 24 Stunden zur Verfügung, die Handelszeiten selbst sind jedoch abhängig vom Markt, auf dem der Trader handeln möchte. Normalerweise ist von Handelszeiten auszugehen, die zwischen 9 Uhr und 17.30 Uhr liegen. Beim Forexhandel und beim Handel mit Binären Optionen gelten natürlich andere Handelszeiten, da die Devisenmärkte an 6 Tagen in der Woche 24 Std geöffnet sind.

Welche Gebühren gibt es?

Interessant ist natürlich auch ein Blick auf die Gebühren, die beim Handel über IG anfallen können. Hier wird zwischen verschiedenen Gebühren unterschieden. So gibt es die Spreads, die auf Basis vom aktuellen Marktpreis zusammengestellt werden. Diese können daher natürlich variieren und sind abhängig davon, wie liquide ein Markt ist. Je höher die Liquidität, desto enger sind auch die Spreads. Bei den Aktien-Index-Spreads unterliegt die Höhe Schwankungen je nach der Tageszeit. Dann gibt es noch die Kommission. Diese variiert abhängig vom Herkunftsland und der ausgewählten Aktie. Wer sich für deutsche Aktien unterscheidet, der zahlt eine Provision in Höhe von 0,05%, bei den Aktien aus dem US-Bereich sind es 2Cent für jede Aktie. Wer seine Positionen über Nacht finanzieren möchte, der muss ebenfalls mit Gebühren rechnen. Diese basieren auf dem Tom/Next Satz und sind daher nicht festgelegt.

Sind bei IG Markets garantierte Stops möglich?

Ja, diese werden durchaus angeboten. Wenn es zu einer Auslösung kommt, dann fällt die Gebühr an. Werden die Stops nicht ausgelöst, müssen Sie dafür auch nichts zahlen.

Welche Möglichkeiten gibt es für die Ein- und Auszahlungen?

Die Einzahlung und auch die Auszahlung auf das Konto bei dem Broker sind über Kreditkarte oder über Banküberweisung möglich. Im Moment ist es noch so, dass die Zahlung per Kreditkarte mit einer Gebühr versehen ist. Diese ist abhängig von der Höhe der Einzahlung, die getätigt wurde. Berechnet wird ein Betrag in Höhe von 1,5% von der eingezahlten Höhe. Wer sich für die Banküberweisung entscheidet, der muss ein wenig warten, bis er mit dem Trading beginnen kann. Übrigens: Es gibt bei IG Markets eine Mindesteinzahlung von 300€, was natürlich auf jeden Fall für den Broker spricht.

Wie hoch ist der maximale Hebel?

Das Trading mit dem Hebel ist für Broker eine sehr gute Möglichkeit, in anderen Höhen zu handeln, als Kapital vorhanden ist. Zwar birgt dies auch ein gewisses Risiko, das heißt aber nicht, dass es nicht zu hohen Gewinnen kommen kann. Bei IG Markets wird mit einem Hebel von maximal 1:200 gearbeitet. Im Vergleich zu anderen Brokern ist das zwar nicht ganz so hoch, aber durchaus ausreichend, um hohe Gewinne einfahren zu können.

IG Markets Erfahrungen und Fazit

IG Markets gehört zu den besten Adressen im Handel mit Digitaloptionen. Der Broker überzeugt durch eine glaubwürdige Regulierung inklusive belastbarer Einlagensicherung, eine professionelle und etablierte Handelsplattform und eine vollwertige Infrastruktur in den Bereichen Analyse, Research und Know-How. Die Briten werden auch im Spezialsegment der binären Optionen hohen Ansprüchen gerecht und belegen dies u.a. durch die Möglichkeit zu Shortpositionen. Der Verzicht auf Fixkosten ist kundenfreundlich. Deshalb sollten sowohl Einsteiger und Fortgeschrittene als auch professionelle Trader mit IG Markets Erfahrung machen. Trader sollten sich jedoch der Tatsache bewusst sein, dass der Handel mit Binären Optionen nicht für jeden Anleger geeignet ist.

  1. Regulierung durch die BaFin
  2. 300 Mindesteinzahlung erforderlich
  3. Demoaccount für CFDs
  4. Trading auch unterwegs
  5. Professionelle Tradingplattform
  1. keine klassischen Bonusangebote
  2. Broker erhebt Kommission

Teilen Sie uns Ihre IGMarkets Binäre Optionen Erfahrungen und Meinungen mit

Ihre IGMarkets Erfahrungen sind wichtig um die Objektivität der IGMarkets Meinung zu gewährleisten. Haben sie gute oder schlechte Erlebnisse mit diesem Broker gehabt, dann teilen Sie Ihre Erfahrung zur IGMarkets mit der Community.

Tipp: Wenn Sie mehr über den Forex Broker IG Markets an sich erfahren wollen, lesen Sie auch unsere IG Markets Erfahrungen.

Jetzt Binäre Optionen beim Testsieger IQ Optionen handeln

Markets.com Erfahrungen 2020: CFD Broker im Test

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 26.02.2020

  • FCA UK reguliert
  • Spreads ab 0 Pips
  • Deutscher Support

Forex Broker Markets.com im Testbericht – unsere Markets.com Erfahrungen

Bei Markets.com handelt es sich um einen international tätigen Broker, bei dem Anleger neben Devisen auch CFDs auf Indizes, Aktien, Rohstoffe und Kryptowährungen handeln können. Der Broker ermöglicht dabei das Handeln mit zahlreichen Basiswerten und unterstützt zudem ein automatisches Handeln mit einer eigenen Plattform, was insbesondere für Profis eine tolle Sache ist. Einsteiger profitieren von einem umfassenden Informationsangebot mit Schulungen und Trading-Seminaren sowie dem mehrsprachigen Kundenservice. Ein kritischer Punkt im Markets.com Test sind Regulierung und Einlagensicherheit. Die CySec unterliegt durch die EU-Mitgliedschaft Zyperns zwar der EU-Richtlinie MiFID. Dennoch sind die regulatorischen Rahmenbedingungen auf Zypern dabei nicht mit denen in Großbritannien oder Deutschland zu vergleichen. Die Einlagensicherung deckt lediglich Guthaben bis 20.000 Euro pro Kunde ab.
Jetzt zum Broker des Monats Tickmill CFD Service – 72% verlieren Geld

Die Fakten zu Markets.com im Überblick:

  • Sitz und Regulierung innerhalb der EU
  • automatisches Handeln über eine eigene Plattform
  • Geringe Mindesteinzahlung von 100 Euro
  • Handel mit Devisen (Forex) und CFDs über MT-4
  • Mobiles Traden bei Markets.com

Handeln mit Markets.com

Anleger handeln bei Markets.com mit dem Metatrader 4, welcher sich in den letzten Jahren als Standard bei den Forex Brokern etabliert hat. Die Plattform bietet dabei sowohl für Einsteiger wie auch Fortgeschrittene alle wichtigen Funktionen an. Neben einfach zu bedienenden Zeichenwerkzeugen gibt es umfassende News- und Datenfeeds sowie die Möglichkeit über Expert Advisors automatisierte, quantitative Handelssysteme zu importieren. Dazu steht mit Sirix noch ein webbasierter und mit MT4 kompatibler Zugang zum Handelskonto zur Verfügung. Dazu gibt es eine mobile Version für iPhone, Android-basierte Telefone sowie Blackberry Version 6. Alternativ zum MT4 können Kunden auch über den brokereigenen WebTrader handeln.
http://youtu.be/3J6uHW5o-7U
Anleger können dabei mehrere Dutzend Währungspaare sowie CFDs auf Rohstoffe, Aktien, Anleihen, Indizes, Kryptowährungen und Edelmetalle handeln. Der CFD Handel ist zudem kommissionsfrei. Die Kosten beschränken sich somit ausschließlich auf den Spread. Bei Markets.com können Trader unter zwei verschiedenen Spread-Varianten wählen. Neben fixen betet markets.com nämlich auch noch variable Spreads an. Die fixen Spreads bewegen sich zwischen 1 und 4 Pipes in den Majors. Ein typisches Beispiel für die variable Variante sind beim Währungspaar EUR/USD 2,0 Pips. Der maximale Hebel beträgt bei Markets.com 1:30 und der minimale Lot-Size liegt bei 1.000 Einheiten der Basiswährung.
Jetzt zum Broker des Monats Tickmill CFD Service – 72% verlieren Geld

Geringe Mindesteinzahlung und große Auswahl an Währungspaaren

Wer neu in den Handel mit Devisen einsteigt, möchte in der Regel zunächst eher einen geringen Betrag einzahlen. Bei Markets.com kann dabei bereits ab einer Einzahlung von 100 Euro ein Handelskonto eröffnet werden. Positiv ist zudem, dass sich die Mindesttransaktionsgröße mit 1.000 Einheiten auf einem ebenfalls relativ niedrigen Niveau befindet.
Überaus üppig fällt zudem die Auswahl an handelbaren Devisen aus. Etwa 50 Währungspaare stehen hierfür zur Verfügung. Darunter befinden sich neben den beliebten Majorpaaren auch eher exotische Währungspaare. Somit ist garantiert für jeden Trader das Passende dabei. Die Spreads auf die Majors betragen drei Pips, sodass es auch hier sicherlich einige Anbieter gibt, die in dieser Hinsicht etwas günstiger Konditionen anbieten können.

Kontoeröffnung und Extras

Neben dem Live Konto gibt es auch die Möglichkeit, zunächst ein Demokonto zu eröffnen. Neukunden erhielten im Rahmen einer durchgehenden Promotion einen Bonus von 10 Prozent auf ihre erste Einzahlung. Damit diese zur Auszahlung kommen konnte, musste für jeden Euro ein Umsatz von 10.000 Euro getätigt werden (Bonusaktion nicht mehr vorhanden).
Der Broker bot verschiedene Kontenmodelle mit unterschiedlichen Zusatzleistungen an. Für das kleinste Konto „Mini“ war eine Mindesteinzahlung von 100 Euro erforderlich. Ein Standardkonto gab es dabei ab 2.500 Euro und für das „VIP-Konto“ bedurfte es einer Einzahlung von 20.000 Euro. Mittlerweile hat der Broker das Kontenmodell vereinfacht. Es gibt lediglich ein einziges Konto, mit einer Mindesteinzahlung von 100 Euro.

  • Ein Kontomodell vorhanden
  • Mindesteinzahlung nur 100 Euro
  • Wer größere Volumina einzahlt bzw. handelt erhält ggf. Sonderkonditionen auf den Spread

Die Eröffnung eines Live Kontos ist dabei in wenigen Schritten erledigt. Wer hierzu Fragen hat, kann die Anmeldung zudem auch per Live-Chat zusammen mit einem Kundenberater durchführen.

Schritt 1: Account-Informationen angeben

Zunächst gilt es auszuwählen, ob ein Live- oder ein Demokonto eröffnet werden soll. Anschließend werden die erforderlichen Account-Daten eingetragen.

Schritt 2: Kontaktdaten eingeben

Neben Anschrift und Geburtsdatum werden dabei noch Angaben zur Handelserfahrung sowie zu Bruttoeinkommen und zur Haupteinnahmequelle gefordert. Dazu kann für die Kontoführung zwischen 6 unterschiedlichen Währungen gewählt werden.

Schritt 3: Mit dem Handeln beginnen

Nach der Anmeldung erhält der Kunde zwei E-Mails. Eine dient zur Bestätigung der angegebenen E-Mail-Adresse, die zweite enthält alle wichtigen Kontoinformationen.

Nach einem Klick auf „Starten Sie jetzt“ geht es direkt zum Handelskonto. Alternativ gibt es auch die Möglichkeit, die gewünschte Software herunterzuladen (MT4).

Schritt 4: Einzahlung vornehmen

Um handeln zu können muss natürlich noch eine Einzahlung vorgenommen werden. Bei Markets.com stehen hierfür mehrere Einzahlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Wer per Kreditkarte oder einem e-Wallet einzahlt erhält zudem die Gutschrift sofort und kann unmittelbar mit dem Handel beginnen.

Social Trading mit Markets.com

Für das Social Trading empfiehlt der Broker den Sirix Webtrader. Dieser ist sehr übersichtlich und lässt sich auch von Einsteigern leicht bedienen. Neben zahlreichen Live Chats und Analysen können mit der Software favorisierten Währungspaare in Trading Cubes dargestellt werden.
Dazu bietet der Webtrader die Möglichkeit, Aktivitäten anderer Trader nachzuverfolgen. Auf diese Weise lassen sich erfolgreiche Strategien von anderen Händlern ohne Probleme imitieren. Neben den letzten 100 Trades beinhaltet der Datenstrom auch die offenen Positionen, welche bereits platziert jedoch noch nicht abgeschlossen wurden. Das ist vor allem für jene Händler attraktiv, die noch nicht lange mit Devisen traden und bei Markets.com Erfahrungen sammeln wollen. Sie können hier von andern Mitgliedern lernen. Für Händler mit einer größeren Erfahrung bietet Markets.com den Autotrader an. Mit diesem lassen sich komplett automatisierte Handelsstrategien umsetzen.
Jetzt zum Broker des Monats Tickmill CFD Service – 72% verlieren Geld

Das kostenlose Demokonto von Markets.com

Wie die meisten Forex Broker bietet auch Markets.com die Möglichkeit, sämtliche Funktionen und Handelsangebote mit einem Demokonto völlig, ohne Risiko zu testen. Hierfür stellt der Broker ein vergleichsweise üppiges „Spielgeld“ von 100.000 Euro zur Verfügung. Ein kleiner Nachteil ist jedoch, dass der Testaccount nur für einen begrenzten Zeitraum von 30 Tagen genutzt werden kann. Dafür stellt der Broker jedoch absolut realistische Marktbedingungen bereit, welche einen sehr intensiven Test ermöglichen.

  • Kostenfreies Demokonto von Markets.com
  • Demo Account können Nicht-Kunden dabei 30 Tage lang nutzen
  • Kein Markets.com Bonus mehr vorhanden

Fairer Bonus mit moderaten Bedingungen nicht mehr vorhanden

Der folgende Abschnitt ist nicht mehr aktuell. Die ESMA hat es Forex und CFD Brokern verboten einen Bonus auf Einzahlungen zu gewährleisten. Der Vollständigkeit halber bleibt die nächsten beiden Absätze jedoch bestehen.
Positiv zu bemerken ist, dass auch Trader mit einer eher geringen Einzahlung bei Markets.com einen Willkommensbonus bekommen. Die Erfahrungen zeigen, dass Neukunden unabhängig von dem eingezahlten Betrag einen Bonus in Höhe von 10 Prozent erhalten. Somit werden hier nicht – wie es bei einigen anderen Brokern der Fall ist – solche Trader bevorzugt, die eine relativ hohe Ersteinzahlung leisten. Maximal schreibt der Broker 2.000 Euro auf dem Handelskonto gut.
Damit der Bonus ausgezahlt werden kann, müssen wie in der Branche üblich gewisse Bedingungen erfüllt werden. Bei Markets.com bewegen sich diese durchaus im Rahmen. Für jeden Euro, der als Bonus gutgeschrieben wurde muss ein Handelsvolumen von 10.000 Euro erreicht werden. In diesem Betrag ist der vom Broker zur Verfügung gestellte Hebel natürlich eingerechnet. Wer als beispielsweise mit einem Hebel von 200:1 handelt, muss lediglich 50 Euro einsetzen, um das geforderte Volumen von 10.000 Euro zu erreichen.

Deutschsprachiger Kundenservice mit guter Erreichbarkeit

Ein wichtiges Kriterium bei der Bewertung eines Brokers ist zudem der angebotene Kundenservice. Bei Markets.com konnten wir während unseres Tests sehr gute Erfahrungen mit dem Support machen. Kunden aus Deutschland erreichen diesen dabei über eine kostenlose Rufnummer, was längst nicht bei jedem Forex Broker selbstverständlich ist. Hiervon profitieren besonders Einsteiger, die erfahrungsgemäß viele Fragen haben. Mit dem Live Chat bietet Markets.com zudem eine weitere schnelle Kontaktmöglichkeit an. Außer in Randzeiten ist nahezu immer ein deutschsprachiger Mitarbeiter erreichbar.
Wer seine Anfragen lieber schriftlich stellt, kann dies rund um die Uhr per E-Mail tun. Die Markets.com Erfahrungen zeigen, dass eingehende Mails dabei oftmals bereits innerhalb weniger Stunden beantwortet werden.

  • Kontaktmöglichkeit per Mail, Live Chat oder Telefon
  • Auch deutschsprachiger Support vorhanden

Hilfe vom Profi

Neben dem gut erreichbaren Kundendienst werden Trader mit täglich aktuellen Analysen beim Handeln unterstützt. Hierfür hat der Broker mit Bill Hubard einen der bekanntesten Ökonomen engagiert. Der Amerikaner ist seit mehr als 40 Jahren im Investmentgeschäft tätig, arbeitete zudem für Fonds, Banken und später für den Wirtschaftssender Bloomberg.
Darüber hinaus können Kunden ein kostenloses E-Book herunterladen und sich online weiterbilden. Dieses Buch bringt dabei knapp und kompakt das wichtigste Wissen auf Papier und stellt vor allem für Einsteiger eine große Hilfe dar. Einige der Schulungen können bereits vor der ersten Einzahlungen in Anspruch genommen werden. Bei anderen muss zunächst die Mindesteinzahlung von 100 Euro getätigt werden. Die Videos reichen von der Qualität her an manches teure Seminar heran, sind für registrierte Kunden jedoch komplett kostenlos.
Wer bereits ein gewisses Level erreicht hat, erhält von Markets.com regelmäßige Einladungen zu Seminaren und Work-Shops. Hier halten erstklassige Referenten vertiefende Vorträge zu wichtigen Themen rund um den Forex Handel, welche der Ausbildung den letzten Schliff geben. Wer sich lieber auf seine eigenen Auswertungen verlassen möchte, wird 24 Stunden am Tag mit aktuellen Nachrichten und Kommentaren verschiedener Institute versorgt.
Jetzt zum Broker des Monats Tickmill CFD Service – 72% verlieren Geld

Ist Markets.com seriös?

Anleger, die sich bisher hauptsächlich mit in Deutschland oder Großbritannien registrierten Brokern beschäftigt haben, sind bezüglich des Firmensitzes auf Zypern zumeist etwas skeptisch. Zwar sind die Regularien in Zypern nicht ganz so streng, dennoch gelten auch hier die Bestimmungen der Europäischen Union. Das eine Registrierung in Zypern nicht automatisch ein unseriöses Geschäftsgebaren bedeutet, zeigt die wachsende Zahl an Brokern, die mittlerweile hier ihren Sitz haben. Dagegen sind die schwarzen Schafe der Branche eher in Asien oder Afrika ansässig.
Bisher gibt es keine Anhaltspunkte dafür, dass Markets.com unseriös arbeitet oder gar Betrugsabsichten verfolgt. Dies zeigt auch die steigende Zahl an Anlegern, die sich für Markets.com als Broker entscheidet.

Fazit zu Markets.com

Markets.com bietet vor allem für Einsteiger, die ohne Kommissionen und mit vergleichsweise geringen Spreads handeln möchte eine gute Adresse. Aber auch Profis werden sich aufgrund der guten Möglichkeiten zum automatischen Handeln bei Markets.com wohlfühlen. Neben den umfangreichen Handelsmöglichkeiten überzeugt bei diesem Broker vor allem der zuvorkommende und mehrsprachige Kundenservice, welcher jederzeit bei offenen Fragen zur Verfügung steht.

Experten-Tipp:

Nach wie vor ist die Unsicherheit groß, ob ein Sitz auf Zypern nicht vielleicht ein Hinweis auf unseriöses Handeln ist. Das ist es heute aber nicht mehr, denn die Regulierung durch die CySEC kann ernst genommen werden.

IG Erfahrungen & Test 2020: IG Markets Betrug oder seriös?

Der Broker IG Markets (inzwischen umbenannt in IG) kann auf fast 40 Jahre Erfahrungen zurückblicken. Neben dem Handel mit CFDs und Devisen erweitert der Handel mit Aktien das Programm des Anbieters.

Zunächst einmal sehe ich – und sicherlich auch viele Trader – es als Vorteil an, dass der Broker für CFD-Trading und physischen Aktienhandel reguliert wird, was zusätzliches Vertrauen schafft. Überzeugen konnte auch die Handelsplattform des Brokers, die verschiedene Stärken aufweisen kann, wie zum Beispiel volle Stabilität und eine angenehme Funktionalität.

Auch das 14 Tage kostenlos nutzbare Demokonto ist auf jeden Fall ein Vorteil, gerade für neue Trader. Sehr gut ist ebenfalls die Anzahl der handelbaren Basiswerte. Insgesamt mehr als 7.000 Aktien, Indizes, Rohstoffe, Optionen und ETFs stehen auf dem Portal zum Handel bereit. Zudem ist die IG (Markets) Erfahrung auch im Bereich der Spreads sehr gut, da diese schon ab günstigen 0,8 Pips beginnen.

Wichtiger Hinweis: Das Anmelden von IG Markets über unsere Redaktion ist aktuell nicht möglich. Unsere Redakteure bleiben dran und werden umgehend berichten, sollte sich dieser Zustand ändern. Es ist uns eine Freude, an dieser Stelle XTB als beste Alternative vorstellen zu können.

  • Ratgeber zu IG:
    • 5 Argumente für IG:
  • Das Review zum Broker IG
  • 1. Sitz und Regulierung: Sicherheit durch umfangreiche Regulierung
  • 2. Handelsangebot: Ein größeres Angebot findet man selten
  • 3. Handelskonditionen & Mindesteinlage: Keine IG Mindesteinlage
  • 4. Handelsplattform und Mobile Trading: Auch hier punktet IG
  • 5. Kontoeröffnung und Bonus: Welche Boni bietet IG?
  • 6. Demokonto: 14 Tage risikofrei traden bei IG
  • 7. IG Erfahrungen mit Service & Bildung: 40 Jahre Erfahrung machen sich bemerkbar
  • 8. Einzahlung und Auszahlung: Schnell und einfach lostraden?
  • 9. Seriosität: Ist IG Betrug oder seriös? Hier die Antwort!
  • 10. Fazit: Unsere IG Erfahrung
  • Verwandte Artikel – Dies könnte Sie auch interessieren

5 Argumente für IG:

  • 1. Demokonto ist 14 Tage kostenlos nutzbar
  • 2. Jahrzehntelange Erfahrung des Brokers sowie Regulierung in Großbritannien
  • 3. Keine Mindesteinzahlung zum Traden erforderlich
  • 4. Mobiler Handel mit fast allen Betriebssystemen möglich
  • 5. Spreads auf Majors ab 0,8 Pips

xtb Jetzt Konto beim Forex Testsieger XTB eröffnen

Das Review zum Broker IG

Inhalt:

Erklärender IG Test im Video (© forexhandel.org)

1. Sitz und Regulierung: Sicherheit durch umfangreiche Regulierung

  • Weitere Ratgeber zu IG:

Bei IG (früher IG Markets) handelt sich um einen der weltweit größten Broker, der im Bereich CFDs und Forex tätig ist. Der Hauptsitz des Anbieters befindet sich in der englischen Hauptstadt London, unter anderem gibt es auch in Deutschland (Düsseldorf) eine Niederlassung. Darüber hinaus existieren in mehr als zehn Ländern weitere Büros. Der Broker gehört zur bekannten IG Group Holding, die ihren Sitz ebenfalls in London hat. Die Gründung des Brokers fand bereits im Jahre 1974 statt, was einen reichhaltigen Erfahrungsschatz garantiert. Sicher können sich die Trader auch deshalb beim Broker fühlen, weil dieser offiziell reguliert wird, und zwar sowohl von der britischen Financial Conduct Authority (FCA) als auch von der deutschen BaFin. Somit ist ein IG Betrug fast auszuschließen.

Fazit: Kunden können nicht davon ausgehen, dass IG Betrug betreibt: Das britische Unternehmen mit Sitz in der europäischen Metropole London wird durch die Financial Conduct Authority (FCA) reguliert, die für ihre zuverlässige und vertrauenswürdige Arbeit bekannt ist. Darüber hinaus spricht auch die lange Laufbahn des Unternehmens dafür, dass IG seriös arbeitet: Das britische Unternehmen wurde bereits 1974 gegründet.

2. Handelsangebot: Ein größeres Angebot findet man selten

Bei IG können Kunden nicht nur CFDs und Währungen über ansprechende Tradingplattformen handeln, sondern darüber hinaus ist hier auch das CFD-Trading über zahlreiche verschiedene Handelsarten möglich.

Dazu gehören beispielsweise folgende:

Bislang können nur wenige Onlinebroker, die den Handel von binären Optionen ermöglichen, ein solch umfangreiches Angebot vorweisen. Darüber hinaus hat allerdings auch der Basiswertekatalog des Anbieters einiges zu bieten, von dem nicht nur Trader für binäre Optionen, sondern auch Anleger in CFD und Forex profitieren können: Gehandelt werden können bei IG mehr als 7.000 Basiswerte für den CFD Handel, darüber hinaus natürlich Devisen und auch seit kurzer Zeit binäre Optionen. Auch der Handel mit ETFs ist seit geraumer Zeit möglich.

Über die üblichen Handelszeiten hinaus bietet IG seinen Kunden die Möglichkeit, auch sonntags zu traden. Damit können auch viel beschäftigte Trader, die Zeit am Wochenende für den Handel nutzen. Dazu gilt zu beachten, dass die Strategie für den Handel hier mit besonderem Bedacht eingesetzt werden sollte, da lediglich ein Teil der Märkte zur Auswahl stehen. Hierzu gehören FTSE, Wall Street und Deutschland 30.Beim Handel am Sonntag werden Stops und Limits nicht ausgeführt.

Wenngleich das CFD Trading mit einem hohen Risiko verbunden ist, lassen sich mitunter hohe Gewinne erzielen. Hierfür müssen Trader die Kurse jedoch kontinuierlich im Blick haben und können z. B. ein Echtzeit-Finanzdiagramm nutzen.

Der Broker stellt die Möglichkeit zur Verfügung, mit Optionen zu handeln. Gerade im Rahmen von einer großen Anlagestrategie kommen Optionen heute sehr gerne zum Einsatz. Der Anleger bekommt mit einer Option das Recht auf den Kauf von einem Basiswert zu einem bestimmten Ausübungspreis. Die Optionen sind zeitlich begrenzt. Angeboten werden dabei Optionen auf Indizes und Devisen, aber auch auf Aktien. Der Vorteil für Trader ist, dass sie sowohl auf steigende als auch auf fallende Kurse setzen können. Abhängig von der Marktbewegung lässt sich die Strategie bei den Optionen anpassen. Die Laufzeiten der Optionen variieren. IG Markets ist hier sehr gut aufgestellt. So können kurzfristige Optionen für einen Tag oder auch langfristige Varianten für Wochen oder Monate abgeschlossen werden. Der Optionen-Handel erfolgt bei IG Markets über die CFDs. Dadurch ist auch der Handel mit einem Hebel möglich. Zu den Vorteilen beim Optionshandel über IG Markets gehören eine niedrige Margin und eine hohe Hebelwirkung, eine sehr gute Handelsplattform sowie eine sehr gut aufgestellte Charttechnik. Trader können bei dem Broker auch auf Instrumente zurückgreifen, mit denen die Risikobegrenzung ermöglicht wird. Gern genutzt wird beispielsweise der Garantierte Stop beim Optionshandel. Mit dem Garantierten Stop legt der Trader einen Kurs weg, bei dem der Trade beendet wird.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    Zuverlassiger Broker!

Fazit: Bei IG können Kunden nicht nur den Handel mit CFD und Forex, sondern auch mit binären Optionen verfolgen. Verfügbar sind dabei über 7.000 Basiswerte aus den Bereichen Forex, Indizes, Aktien und Rohstoffen sowie innovative Handelsarten für das Binäroptionstrading, zu denen One Touch, Leiter, Tunnel, Hi-Lo, Target und Hoch/Tief gehören. Des Weiteren zeigt sich die Möglichkeit an Sonntagen zu handeln als sehr interessant. Hiervon können gerade Trader profitieren, die an Werktagen wenig Zeit für den Handel aufbringen können.

3. Handelskonditionen & Mindesteinlage: Keine IG Mindesteinlage

Ein großer Pluspunkt bei den Erfahrungen mit IG (früher IG Markets) war die Tatsache, dass der Broker als einer der wenigen Broker im Bereich Devisen und CFDs keine Mindesteinzahlung fordert.

Das Konto kann also bereits ab einem Euro Ersteinzahlung genutzt werden. Geführt werden kann das Handelskonto in diversen Währungen, unter anderem:

Der maximale Hebel beträgt bei IG 1:200, was manchen Profi-Tradern eventuell sogar etwas zu wenig sein könnte. Im Bereich der Majors beginnen die Spreads schon ab 0,8 Pips, was ein sehr guter Wert ist. Mit einem Micro-Lot ist auch die Mindesttransaktionsgröße kundenfreundlich niedrig angesetzt.

Fazit: Kunden können bei IG die Erfahrung machen, dass nicht jeder Onlinebroker eine Mindesteinlage voraussetzt: Grundsätzlich können Kunden bei IG auch nur mit 1 € traden – und das zu einem maximalen Hebel von 1:200 und zu niedrigen Spreads ab 0,8 Pips, die insbesondere Einsteiger mit kleinem Kapital ansprechen.

xtb Jetzt Konto beim Forex Testsieger XTB eröffnen

4. Handelsplattform und Mobile Trading: Auch hier punktet IG

Unter anderem ist die positive IG (Markets) Erfahrung auch durch die benutzerfreundliche Handelsplattform zu begründen, die der Broker seinen Kunden zur Verfügung stellt.

Die Handelsplattform ist auf direktem Wege über den Browser erreichbar. Trader können zwischen verschiedenen Sprachen wählen, darunter:

Die Plattformen enthalten diverse Zusatzfunktionen, wie zum Beispiel ein Live-Nachrichtenfeed.Parallel sind verschiedene Handelsplattformen nutzbar, die vom Broker bereitgestellt werden. So gibt es zum Beispiel den beliebten MetaTrader 4 oder „ProRealTime“ für einen integrierten Zugriff auf die webbasierte Plattform und ein professionelles Charting-Paket, es stehen jedoch auch noch weitere Plattformen zur Verfügung, wie zum Beispiel der „L2 Dealer“ für sehr erfahrene Trader, die auch einen DMA-Zugang beinhaltet.

IG verspricht volle Funktionalität auf mobilen Endgeräten

Darüber hinaus sind bei IG auch benutzerfreundliche Mobile Trading Apps für Tablets und Smartphones verfügbar. Folgende Systeme werden dabei unterstützt:

So können Trader an fast jedem Ort Positionen Eröffnen und Schließen. Dabei ist es nicht notwendig, dies vom heimischen PC oder Laptops aus zu tun. Der Zugriff auf die Funktionen des Handelskontos ist über die entsprechende App möglich.

Fazit: Bei IG handeln Kunden über die browserbasierte Handelsplattform des Anbieters, die auf Deutsch verfügbar ist und sich dabei durch praktische Zusatzfunktionen auszeichnet. Darüber hinaus sind bei IG auch andere Handelsplattformen verfügbar, zu denen beispielsweise der MetaTrader 4, „ProRealTime“ oder der „L2 Dealer“ gehören. Zu guter Letzt sind beim britischen Anbieter auch praktische Mobile Trading Apps für iOS, Android, Blackberry und Windows verfügbar, die einen benutzerfreundlichen mobilen Handel versprechen.

5. Kontoeröffnung und Bonus: Welche Boni bietet IG?

Die Kontoeröffnung bei IG geht auf Basis internationaler Regelungen, unter anderem auch zum Geldwäschegesetz, vonstatten und sollte insbesondere für erfahrene Trader kein Problem darstellen. In erster Linie füllen Kunden nach einem Klick auf „Konto eröffnen“ ein Onlineformular aus, in welchem einige persönliche Angaben gemacht und einige Informationen zur Handelserfahrung angegeben werden müssen.

Die Eröffnung dauert nur wenige Augenblicke

Ist das Onlineformular erfolgreich abgesendet, folgt in der Regel die Verifizierung, die schnell und einfach per Video-ID, PostIdent-Verfahren oder – ganz altmodisch – durch die Zusendung einer Kopie des Personalausweises, einer aktuellen Verbraucherrechnung und ggf. der Kreditkarte vonstattengeht. Auf die Verifizierung folgt schließlich die Liquidierung, für die ebenfalls verschiedene Transaktionsmethoden zur Verfügung stehen. An diesem Punkt können Kunden für gewöhnlich von attraktiven Einzahlungsboni profitieren – diese sind bei IG allerdings nicht vorhanden. Stattdessen erwartet den Kunden hier ein „Kunde wirbt Kunde“-Programm, bei dem Bestandskunden mit einer ansprechenden Prämie belohnt werden.

Fazit: Erfahrene Trader sollten mit der Kontoeröffnung bei IG keine Probleme haben: Zunächst wird das Onlineformular sorgfältig und wahrheitsgemäß ausgefüllt, darauf folgt die Verifizierung per Video-ID, PostIdent-Verfahren oder auf herkömmlichem Wege, bis der Kunde seine Ersteinzahlung vornimmt und den Handel beginnt. Einzahlungsboni sind indes nicht verfügbar, allerdings können Trader im Rahmen des „Kunde wirbt Kunde“-Programmes von attraktiven Prämien profitieren.

6. Demokonto: 14 Tage risikofrei traden bei IG

Ein Demokonto kann für das Onlinetrading nicht nur für Einsteiger, sondern auch für Fortgeschrittene und selbst für Profis von Nutzen sein, weshalb Trader jeder Erfahrungsstufe stets ein kostenfreies und unverbindliches Demokonto in der Hinterhand haben sollten. Fortgeschrittene können damit neue Tradingstrategien testen, während Profis Demokonten nutzen können, um verschiedene Handelsplattformen unter die Lupe zu nehmen – und für diese Zwecke ist das IG Demokonto mit seiner zweiwöchigen Laufzeit auch wie geschaffen. Das Demokonto mit virtuellem Kapital bringt 10.000 € mit und ermöglicht es dem Kunden, sich mit dem Trading über IG vertraut zu machen, bevor dieser echtes Geld einzahlt.

Weitere Vorteile des Demokontos von IG zeigen sich in den Punkten:

  • Demokonto über kostenlose App nutzbar
  • Zugriff auf eine Vielzahl an Features
  • Schneller Zugriff auf Charts, Nachrichten und Handelstickets
  • Rund um die Uhr

Fazit: Ein Demokonto kann nicht nur für Einsteiger, sondern auch für Fortgeschrittene und selbst für Profis von Nutzen sein. Diese können auch ein IG Demokonto nutzen, das auf eine Laufzeit von 14 Tagen beschränkt ist und dabei den Handel mit CFDs mit einem virtuellen Kapital in Höhe von 10.000 € ermöglicht.

7. IG Erfahrungen mit Service & Bildung: 40 Jahre Erfahrung machen sich bemerkbar

Wirft man einen Blick auf das Serviceangebot von IG, ist schnell zu merken, dass das britische Unternehmen bereits seit über 40 Jahren am Markt aktiv ist und sein Angebot seitdem stetig erweitern konnte: Neben Videokursen erwarten die Kunden im Bildungszentrum von IG auch regelmäßige Webinare und Seminare in deutscher Sprache.

Wertvolle Informationen zum Handel und zum Angebot von IG, die im Tradingalltag sicher von Nutzen sein können, sind ebenso im Angebot enthalten. Das Serviceangebot des britischen Onlinebrokers besteht indes aus einer großen Auswahl an:

  • Marktdaten
  • Nachrichten
  • Analysen
  • Wirtschaftskalender
  • Markt Screener
  • Signal Center

IG bietet ein sehr großes Schulungsangebot

Für den erfolgreichen Handel mit Währungen, CFDs und Aktien ist ein aktueller Überblick über das Marktgeschehen von großer Bedeutung. Das Serviceangebot des Brokers gibt Aufschluss über kurzfristige Veränderungen auf dem Markt, sodass Chancen rechtzeitig genutzt werden können. Trader können von großen Schwankungen auf dem Markt profitieren, falls die einhergehende Kursveränderung zeitnah erkannt wird. Somit sollten sich Anleger stets auf dem Laufenden halten, um rentable Anlagemöglichkeiten nicht zu verpassen.

Fazit: Das Bildungsangebot von IG überzeugt durch regelmäßige Webinare und Seminare in deutscher Sprache, schriftliche Leitfäden und durch eine Auswahl aus wichtigen Infos zum Angebot des Brokers. Das Serviceangebot von IG ist indes recht analyselastig und punktet durch eine große Auswahl an Marktdaten, Nachrichten und Analysen sowie durch einen obligatorischen Wirtschaftskalender.

xtb Jetzt Konto beim Forex Testsieger XTB eröffnen

8. Einzahlung und Auszahlung: Schnell und einfach lostraden?

Obwohl IG bereits auf über 40 Jahre Erfahrung zurückblicken kann, scheinen Onlinebezahldienste beim Broker-Urgestein noch nicht angekommen zu sein: Ein- und Auszahlungen können nach wie vor nur über Banküberweisungen oder per Kreditkarte getätigt werden. Da allerdings Onlinebezahldienste häufig eher skeptisch von Kunden angenommen werden, kann man trotzdem davon ausgehen, dass IG seriös arbeitet und auf die Bedürfnisse und Ängste seiner Kunden eingeht. Trotzdem wären einfache und schnelle Onlinebezahldienste durchaus wünschenswert – ebenso wie kostenfreie Kreditkartentransaktionen, die bislang noch mit einer Gebühr von 1,5 % der Einzahlung zu Buche schlagen.

Fazit: Ein- und Auszahlungen gehen bei IG lediglich per Banküberweisung oder per Kreditkarte vonstatten. Dabei müssen Kunden bei Kreditkartentransaktionen eine Gebühr von 1,5 % des Einzahlungsbetrages an den Broker entrichten – darüber hinaus können jedoch auch noch weitere Gebühren anfallen, über die sich der Kunde beim entsprechenden Kreditinstitut bzw. Kreditkartenbetreiber erkundigen sollte.

9. Seriosität: Ist IG Betrug oder seriös? Hier die Antwort!

Dass IG (Markets) seriös ist, daran hatte ich während des Erfahrungsberichtes bzw. der Testphase zu keinem Zeitpunkt einen Zweifel. Es gibt zwar mitunter Vorwürfe von meistens enttäuschten Tradern in Foren, die Verluste gemacht haben. Aus meiner Sicht sind Vorwürfe gegen den Anbieter selbst jedoch vollkommen unbegründet. Eine wichtige Tatsache ist schon alleine die mehrfache Regulierung und Überwachung des Brokers. Nicht nur die als sehr streng bekannte britische Aufsichtsbehörde FCA überwacht die Tätigkeit des Brokers, auch die deutsche BaFin kontrolliert den Anbieter. Somit wäre es schon aus dem Grund extrem schwierig, in der Praxis dauerhaft Kunden nicht ehrlich zu behandeln. Ich halte IG für seriös und kann den Broker aus dieser Sicht auf jeden Fall auch weiterempfehlen. Zudem wurde IG zum dreifachen Testsieger in den Kategorien: Fairness, Sicherheit und Technik beim CFD Broker Test 2020 von Focus Money (Ausgabe 04/20) gewählt.

Fazit: Erfahrene Trader wissen, dass es äußerst unwahrscheinlich ist, dass ein Broker wie IG Betrug betreibt – allein die langjährige Erfahrung des Unternehmens spricht im Test dafür, dass IG seriös arbeitet. Darüber hinaus untersteht der Anbieter der zuverlässigen Regulierung durch die britische FCA, ebenso wie der der BaFin – IG Betrug ist somit nahezu unmöglich.

10. Fazit: Unsere IG Erfahrung

In der Summe kann ein positives Fazit zum Forex- und CFD-Broker IG (früher IG Markets) gezogen werden. Besonders überzeugend ist das breite Angebot an Basiswerten und Derivaten, die man zum Handeln nutzen kann. Darüber hinaus bietet der Broker seinen Kunden mit verschiedenen Handelsplattformen eine große Flexibilität an, die durch den möglichen mobilen Handel untermauert wird. Wer also einen Broker sucht, über den von Devisen über Aktien, Indizes, ETFs bis hin zu Aktien fast alles handelbar ist, der ist bei IG Markets (inzwischen nur noch IG) richtig. Folgende Punkte sprechen für den Broker:

  • Mehr als 30 Jahre Erfahrung
  • Keine Mindestkontoeinzahlung
  • Spreads bereits ab 0,8 Pips
  • Regulierung durch die FSA und BaFin
  • Demokonto ist 14 Tage nutzbar

xtb Jetzt Konto beim Forex Testsieger XTB eröffnen

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    Zuverlassiger Broker!

Like this post? Please share to your friends:
Wie man in Binäre Optionen investiert
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: