IG Krypto-Erfahrungen 2020 Alle Top-Kryptowährungen handeln!

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    Zuverlassiger Broker!

IG Erfahrungen: 5 verschiedene Kryptowährungen & 15.000 weitere Märkte handeln

IG ist einer der größten Broker für den Handel mit CFDs überhaupt. Trader können beim britischen Qualitäts-Anbieter mehr als 15.000 Märkte handeln, darunter auch fünf Kryptowährungen. Mit dem Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum, Ripple und Litecoin hat das Unternehmen bewusst die wichtigsten und bekanntesten Basiswerte aus der Kategorie der Digitalwährungen ins Portfolio aufgenommen. Anleger können zu sehr guten Konditionen handeln und sich auf über vier Jahrzehnte Erfahrung beim Broker verlassen. Das spiegelt sich unter anderem im großen Schulungsangebot wider, aber auch der Support leistet exzellente Arbeit.

Zudem wird das Unternehmen sowohl von der britischen FCA als auch der deutschen BaFin überwacht. Was Trader darüber hinaus über den Anbieter wissen müssen, das zeigen die folgenden IG Erfahrungen.

Die Fakten im Überblick

  • Sitz und Regulierung Deutschland
  • MetaTrader 4, L2 Dealer und Webtrader
  • fünf Kryptowährungen handelbar
  • Kundenservice in deutscher Sprache möglich
  • keine Nachschusspflicht
  • großes, qualitativ hochwertiges Schulungsangebot

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

IG im Überblick

Brokername IG Website besuchen www.ig.com Broker Art Market Maker / Direct Market Access Gründungsjahr 1974 Hauptsitz London Reguliert von FCA (UK), BaFin (Deutschland) Konto Währungen EUR, USD, GBP uvm. Konto ab 0 € Zahlungsmethoden Kreditkarten, Überweisung Max. Hebel 1:30 Margin 3,33% Spread auf Majors ab 0,6 Pips Handelsgebühren – min. Transaktiongröße 1 Mini-Lot (10.000 USD mit Hebel) Anzahl Währungspaare Handel bei IG

IG ist einer der größten und bekanntesten Broker im Bereich des Tradings mit CFDs. Mehr als 15.000 verschiedenen Assetklassen sind verfügbar. Dabei unterscheidet der Broker selbst zwischen insgesamt drei Arten des Handels:

  • Aktien: Gehandelt werden hier die wirklichen Aktien und keine CFDs auf die Basiswerte. Trader können über 10.000 Wertpapiere rund um den Globus handeln. Dabei bietet das Unternehmen trotzdem CFD-Handelsplattform für die Chartanalysen an. So können auch kurzfristig orientierte Trader Aktien bei IG handeln, ohne dabei CFDs einzusetzen.
  • CFD: Die gleichen Aktien lassen sich aber auch bequem per CFD traden. Hierbei setzen Anleger Hebel von bis zu 1:30 ein, um das investierte Kapital um ein Vielfaches zu erhöhen. Interessant ist, dass Aktien-Positionen ebenfalls als hinterlegtes Kapital (Margin) für CFD-Positionen genutzt werden kann. Dadurch sinkt der eigentliche, reale Kapitalbedarf des Traders weiter.
  • Forex: Auch Währungen werden bei IG per CFD getradet. Dabei zeigt sich in der Praxis, dass das Unternehmen alle großen und bekannten Devisen im Angebot hat. Hier kommt ebenfalls ein Hebelfaktor von 1:30 (maximal) zum Einsatz.

Kaum ein anderer Broker im CFD-Bereich kann Anlegern ein so großes Produktangebot zur Verfügung stellen wie IG. Zudem wird der Broker gleich von zwei verschiedenen Regulierungsbehörden überwacht und reguliert: Deutsche Bundebank und BaFin. Seinen Hauptsitz hat die IG Europe GmbH in Frankfurt Am Main.

Kontoeröffnung und Extras

Um überhaupt beim Broker handeln zu können, müssen Anleger natürlich ein Konto eröffnen. Wie die IG Erfahrungen zeigen, fallen weder hierfür noch für die spätere Kontoeröffnung Gebühren an. Wer ein Konto eröffnen möchte, kann die folgende Schritt-für-Schritt-Anleitung hierfür nutzen:

  1. Zunächst rufen Anleger die Website des Brokers IG auf. Hier findet sich wiederum ein Button mit der Aufschrift „Live-Konto eröffnen“, über den der Anmeldeprozess eingeleitet wird.
  2. Im zweiten Schritt müssen Anleger ein Anmeldeformular ausfüllen. Hierin fragt der Broker beispielsweise Daten zum aktuellen Wohnsitz des Anlegers ab. Es werden jedoch auch weiterführende Informationen angefragt, etwa zu den bisherigen Erfahrungen im Umgang mit Finanzderivaten. So möchte IG verhindern, dass illiquide oder unerfahrene Trader mit den spekulativen Instrumenten handeln.
  3. Anschließend verifizieren Anleger ihre Mail-Adresse, indem sie auf einen Bestätigungslink des klicken, den der Broker versendet.
  4. Trader müssen allerdings auch ihre generellen Kontoinformationen verifizieren, bevor sie mit dem Trading beginnen können. Dazu ist es wiederum erforderlich, eine Kopie des aktuellen Ausweisdokuments hochzuladen. Zudem müssen Trader auch einen Nachweis über ihren derzeitigen Wohnsitz erbringen. Hierfür können Anleger beispielsweise aktuelle Kontoauszüge hochladen, auf denen Abrechnungen von Energieversorgern zu sehen sind.
  5. Jetzt muss nur noch Geld auf das Konto eingezahlt werden. Ist dieses dann im Depot gutgeschrieben, können erste Positionen eröffnet werden.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Einzahlungen und Auszahlungen

Um mit Kryptowährungen bei IG handeln zu können, müssen Trader natürlich Geld auf ihr neues Depot einzahlen. Hierfür bietet das Unternehmen wiederum drei verschiedene Zahlungsmittel an:

Insbesondere die Verfügbarkeit von PayPal dürfte viele Trader erfreuen. Schließlich können Kryptowährungen nur bei wenigen anderen Brokern per Digitalwährung gehandelt werden. Positiv zeigen sich unsere IG Krypto Erfahrungen auch bezüglich der Kosten für Einzahlungen – denn diese gibt es nicht. Der Broker verzichtet ausdrücklich darauf, für die Nutzung eines der Zahlungsmittel ein Entgelt in Rechnung zu stellen.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    Zuverlassiger Broker!

Allerdings kann es durchaus vorkommen, dass die eigene Bank anders agiert. Insbesondere wenn Anleger die Kreditkarte für die Einzahlung verwenden, könnte es vorkommen, dass das Kreditinstitut Gebühren abrechnet. Diese liegen erfahrungsgemäß bei rund 0,5 bis 2,0 Prozent.

Haben Trader dann die ersten Renditen mit Bitcoins, Ethereum und Co. erwirtschaftet, soll das Kapital natürlich ausbezahlt werden. Auch hier gilt wieder, dass IG komplett auf Kosten verzichtet. Trader müssen lediglich die Bearbeitungszeit von etwa ein bis drei Werktagen berücksichtigen.

Die Homepage des Brokers IG

Mit Kryptowährungen & 15.000 weiteren Märkten handeln

Bereits angeklungen ist, dass IG einer der größten Broker überhaupt ist. Kaum verwunderlich ist auch, wie früh das Unternehmen bereits zahlreiche Kryptowährungen ins Produktangebot aufgenommen hat. Ein Blick auf IG Krypto:

  • Bitcoins: Selbstverständlich ist es möglich, beim Qualitäts-Broker aus London mit dem Bitcoin zu handeln. Schließlich ist die digitale Devise die größte ihrer Art. Alleine im Jahr 2020 konnten Trader mit Investitionen Renditen von über 1.000 Prozent erwirtschaften. Wer per CFD in Bitcoins investiert, kann diese Erträge noch weiter potenzieren.
  • Ethereum: Lange Zeit galt Ethereum als die Nummer zwei im Markt. In der Tat hat sich die Kryptowährung gerade in der Mitte des Jahres 2020 stark entwickelt, musste dann aber einige ebenso starke Konsolidierungen hinnehmen.
  • Bitcoin Cash: Bitcoin Cash ist insofern eine interessante Währung, als dass es sich hierbei um eine Abspaltung des Bitcoins handelt. Mitte 2020 gab es innerhalb der Community der bekanntesten Kryptowährung Unstimmigkeiten bezüglich der Weiterentwicklung. Daraufhin spalteten sich einige Entwickler ab und „gründeten“ ihre eigene Kryptowährung.
  • Litecoin: Der Litecoin basiert auf den gleichen Prinzipien wie der Bitcoin auch. Allerdings ist er aus technischer Sicht etwas ausgereifter, was insbesondere die Transaktionsgeschwindigkeit anbelangt.
  • Ripple: Einen komplett anderen Weg geht hingegen der Ripple. Hinter dem Entwickler der Kryptowährung steht ein Unternehmen, das unter anderem von Google finanziert wird. Zudem geht Ripple den Weg, dass die Eigenschaften moderner Geldsysteme – mit Ausnahme von Banken und Zentralbanken – nicht verändert, sondern vielmehr kopiert werden.

Zu beachten gilt es, dass sich all diese Kryptowährungen relativ volatil entwickeln. Teilweise brachen die Märkte binnen weniger Minuten um weit über 20 Prozentpunkte ein. Insbesondere wenn Anleger die Devisen per CFD handeln, können so recht hohe Verluste entstehen.

Neben IG Krypto können Trader beim Broker aber – wie gesagt – auch viele weitere Basiswerte handeln. Dazu gehören vor allem Aktien, aber auch Indizes, Rohstoffe und herkömmliche Devisen lassen sich traden. Insgesamt stehen so mehr als 15.000 verschiedene Märkte zur Auswahl.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Fragen und Antworten zum Broker IG

Hat der Broker ein Demokonto im Programm?

Wer bisher noch keine großen Erfahrungen im Umgang mit Kryptowährungen gemacht hat, sollte ein sogenanntes Demokonto eröffnen. Denn in dieser Testversion steht ausschließlich virtuelles Startkapital zur Verfügung. Machen Anleger mit Positionseröffnungen Verluste, dann wirkt sich das nicht negativ auf das reale Vermögen aus. Sind erste Erfahrungen gesammelt, eröffnen Trader dann ein richtiges Konto und bringen eben diese Erfahrungen hier mit ein.

Genau eine solche Testversion gibt es auch bei IG. Sie ist grundsätzlich auf einen Zeitraum von 30 Tagen befristet, bringt aber alle Features mit, die Anleger auch in der Live-Version nutzen können. Dazu gehört beispielsweise auch der Zugriff auf alle Basiswerte, also auch den Bereich IG Krypto mit Bitcoins, Ethereum und Co.

Zu welchen Zeiten kann mit Kryptowährungen gehandelt werden?

Wer grundsätzlich mit CFDs handelt, der kann die Basiswerte von Sonntag- bis Freitagabend handeln. Denn am Montagmoren öffnen die ersten Börsen in Sydney, in Deutschland ist es entsprechend noch der Sonntagabend. Hingegen schließen die letzten, großen Marktplätze am Freitagnachmittag in den USA – in Deutschland also am Freitagabend.

Anders sieht das Ganze hingegen bei den IG Kryptowährungen aus. Trader können mit den Basiswerten rund um die Uhr handeln:

  • Kryptowährungen selbst werden über virtuelle Börsen online gehandelt.
  • Diese Marktplätze haben keine Öffnungszeiten, sondern sind rund um die Uhr erreichbar.
  • Aus diesem Grund lassen sich auch CFD-Positionen auf die Kryptowährungen rund um die Uhr eröffnen.

Zu beachten gilt es natürlich, dass auch der Support bei IG rund um die Woche erreichbar ist. Unsere IG Krypto Erfahrungen zeigen, dass die Mitarbeiter sogar in deutscher Sprache 24/7 kontaktiert werden können. Das gilt gleichermaßen für den telefonischen Kontakt wie auch Anfragen per Mail. Binnen weniger Minuten wird auch am Wochenende auf alle wichtigen Probleme eingegangen, so dass Trader hierfür schnell adäquate Lösungen finden.

Bei IG kann der Handel mit dem kostenfreien Demokonto getestet werden

Welche Chancen und Risiken birgt das Trading mit Kryptowährungen?

Bevor Anleger mit IG Kryptowährungen handeln, sollten sie sich natürlich mit den generellen Gegebenheiten der Märkte der Digitalwährungen befassen. Festzustellen ist hier zunächst, dass sich kaum ein anderer Markt in den letzten Monaten und Jahren so volatil entwickelt hat wie der, der Kryptowährungen. Teilweises schafftes es die digitalen Devisen, binnen weniger Stunden um mehr als 50 bis 60 Prozent an Kurs zu gewinnen.

Allerdings kam es auch immer wieder zu teilweise heftigen Konsolidierungen. So mussten Trader etwa Anfang 2020 herbe Verluste hinnehmen, wenn sie Call-Positionen gehalten hatten. Aufgrund von konkreten Gesprächen über Verbote in China und Südkorea, war beispielsweise der Bitcoin erstmals wieder unter die Marke von 10.000 Euro gefallen. Im Vergleich zum Anfang des Jahres 2020 waren die Kursgewinne aber natürlich trotzdem enorm hoch.

Für Anleger gilt daher in jedem Fall, dass sie sich vor Positionseröffnungen umfangreich über die aktuelle Situation an den Märkten informieren müssen. Dazu können beispielsweise die Handelsplattformen von IG Markets genutzt werden. Hier haben Trader die Möglichkeit, technische Indikatoren oder andere Analysewerkzeuge in die Charts zu integrieren.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Ist IG seriös?

Trader stellen sich immer wieder die Frage, inwiefern der eigene Broker tatsächlich seriös ist. Und es ist in der Tat wichtig, sich mit diesem Thema zu befassen. Schließlich vertrauen Anleger ihrem Broker teils mehrere tausend oder gar zehntausend Euro an. Im Bezug auf IG Markets kann jedoch Entwarnung gegeben werden: Der Broker ist definitiv seriös. Dafür sprechen gleich mehrere Aspekte:

  • Regulierung: Bereits angeklungen ist, dass das Unternehmen seinen Sitz in Frankfurt am Main hat. Hier wird IG von der deutschen BaFin auf Basis der aktuellen EU-Gesetze überwacht. Für den Fall, dass der Brexit vollzogen wird, ist ebenfalls vorgesorgt.
  • Einlagensicherung: Auf seiner Homepage gibt IG an, Mitglied in einem Einlagensicherungsfonds zu sein. Dieser schützt Einlagen von Kunden.
  • Segregation: Doch der Einlagensicherungsfonds müsste nur im äußersten Fall eingreifen. Denn IG gibt auf seiner Website ebenfalls an, dass Kundengelder und Unternehmensvermögen strikt voneinander getrennt verwahrt werden. Käme es zur Insolvenz des Brokers – was enorm unwahrscheinlich ist – so würden die Gläubiger keinen Anspruch auf das Geld der Kunden haben.

Der Broker IG verfügt über zahlreiche Auszeichnungen

IG Fazit: Das hat der Testbericht ergeben

Unsere Redaktion hat sich intensiv mit dem Broker IG befasst. Unser Fazit? IG kann im Test überzeugen! In Sachen Kryptowährungen bietet das Unternehmen mit Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum, Litecoin und Ripple die fünf beliebtesten Basiswerte an. Diese können über verschiedene, unternehmenseigene Handelsplattformen getradet werden. Zudem steht der Broker seinen Kunden auch mit viel Support und Schulungsangebot zur Seite. Neben den Kryptowährungen können Trader auf mehr als 15.000 Märkte zugreifen. Dabei ist IG trotz – oder gerade wegen – seiner Größe ein enorm günstiger Broker. Trader können Kryptowährungen und andere Basiswerte schon zu Spreads ab 0,3 Pips handeln!

Teilen Sie uns Ihre persönliche IG Bewertung mit

Sie haben bereits IG Erfahrungen im Bereich der Kryptowährungen machen können? Dann sind wir an Ihrer Meinung interessiert. Berichten Sie über das Produktangebot, die Handelskonditionen und alle weiteren, wichtigen Aspekte rund um IG Krypto! So helfen Sie allen anderen Lesern, den perfekten Broker zu finden.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Weitere interessante Krypto-Erfahrungen:

IQ Option Krypto 2020: So handeln Sie digitale Währungen beim Broker

Kaum ein anderes Finanzinstrument bzw. eine Assetklasse war in den letzten Monaten so im Gespräch wie Kryptowährungen. Allerdings schafften es auch nur Ether, Bitcoin und Co. binnen weniger Stunden um mehr als 20 Prozent im Wert zu steigen – oder in dieser Stärke auf Talfahrt zu gehen. Mittlerweile sind die Devisen nicht mehr nur über spezielle Marktplätze, sondern auch Broker wie IQ Option handelbar. In der Kategorie „IQ Option Krypto“ können Trader sogar auf ganze 12 Basiswerte zugreifen. Ob sich der Handel lohnt und was dabei beachtet werden muss, zeigt der folgende Ratgeber.
Weiter zum Broker: www.iqoption.com Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Kursentwicklung von Bitcoins, Ether und Co.

Zunächst sei an dieser Stelle ein Blick auf die bisherige Kursentwicklung der Kryptowährungen geworfen – denn die ist nahezu einmalig in der Finanzmarktgeschichte. Als Beispiel diene dabei der Bitcoin, der aber stellvertretend für andere Devisen stehen kann:

  • 2009: Etwa im Jahr 2009 tauchte der Begriff des Bitcoins zum ersten Mal auf. Damals war die Währung noch von der Idee geprägt, die Finanzmärkte zu revolutionieren und als tatsächliche Währungen auch im Handel eingesetzt zu werden. Sowohl diese Grundidee als auch der damalige Kurs von einigen US-Cents haben nicht mehr viel mit der aktuellen Situation gemeinsam.
  • 2020: Es dauerte rund vier Jahre, bis auch erste große Finanzportale damit begannen, den Bitcoin ernst zu nehmen und die Kurse aufzuzeichnen. Damals notierte der Kurs bei rund 20 bis 40 US-Dollar.
  • Ende 2020: Schon im Jahr 2020 gab es den ersten richtigen Hype um die digitale Devise. Der Bitcoin schaffte es sogar, ungefähr bis auf die Marke von 1.000 US-Dollar zu klettern. Allerdings verkauften viele Trader ihre Bitcoins knapp vor der Zielerreichung, es kam zu einer regelrechten Kettenreaktion und Verluste von über 80 Prozent.
  • 2020 und 2020: In den beiden Folgejahren waren sich viele Experten einige, dass der Hype um die Bitcoins vorbei sei. Der Kurs pendelte sich bei rund 200 bis 400 US-Dollar ein, schwankte aber auch jetzt schon stark. In einzelnen Handelswochen ging es mal um 100 US-Dollar nach oben, nur damit in der Woche danach ein Verlust in eben dieser Höhe zu Buche stand.
  • 2020: Der bis heute andauernde Hype um die Währungen flammte dann praktisch Ende des Jahres 2020 auf. Nach und nach hatte sich der Bitcoin etwas beruhigt und war konstant auf die 1.000 US-Dollar-Marke zugesteuert. Das nahmen viele Anleger als Startsignal für Investitionen, die Kurse schossen steil nach oben
  • 2020: Anfang des Jahres 2020 war ein Bitcoin schon 000 US-Dollar wert. Steil ging es sogar auf die 3.000 US-Dollar zu, der Kurs knickte aber dann Mitte des Jahres ein. Erst im August erholte sich der Bitcoin vom doch drastischen Rückschlag und erreichte sogar kurzzeitig einen Wert von 4.000 US-Dollar.

Fazit: Kein anderer Basiswert hat sich in den letzten Monaten so volatil entwickelt wie der Bitcoin bzw. Kryptowährungen im Allgemeinen. Binnen Tagen schossen die Kurse um etliche hundert US-Dollar in die Höhe, nur um dann wieder stark abzusinken.

IQ Option überzeugt mit einem guten Handelsangebot und verschiedenen Weiterbildungsmöglichkeiten

IQ Option Krypto: 12 Basiswerte handelbar

Wie bereits eingangs erwähnt worden ist, können Bitcoins, Ether und Co. auch beim renommierten Broker IQ Option gehandelt werden. Anders als viele andere CFD-Broker hat der Finanzdienstleister aber nicht nur die beiden bekanntesten Underlyings im Angebot, sondern gleich 12 verschiedene Werte:

Für Trader ergibt sich so ein hohes Maß an Flexibilität: Sie können entweder mit den bekannten Währungen traden oder auch derzeit noch im Cent-Bereich notierende Währungen wie Ripple nutzen.
Interessant ist in diesem Zusammenhang auch Bitcoin Cash. Hierbei handelt es sich nicht etwa um eine spezielle Unterform des Bitcoins, sondern eine eigenständige Währung. Sie ist Mitte 2020 im Zuge einer Abspaltung und eines Zwiespalts in der Community der digitalen Devise entstanden. Seitdem hat der Bitcoin Cash eine ähnlich volatile, aber steil nach oben verlaufende Kursentwicklung genommen. Experten halte es für wahrscheinlich, dass auch Bitcoin Cash mittelfristig die Marke von 1.000 US-Dollar erreichen kann.
Lange Zeit galt im Markt der Kryptowährungen Ethereum als das neue Bitcoin bzw. klare Nummer zwei. Schließlich sei die Währung technische noch einmal deutlich ausgereifter als das „Flaggschiff“ Bitcoin. Seit Ende 2020 hat die Devise ihren Wert zwar vervielfacht, ist aber momentan dann doch weit davon entfernt, den Bitcoin ablösen zu können.
Fazit: IQ Option bietet zahlreiche Kryptowährungen für den Handel an. So können Trader nicht mehr nur mit dem Bitcoin, sondern etwa auch Ethereum oder Bitcoin Cash traden. Selbst unbekanntere Währungen wie etwa Ripple, die derzeit noch im Cent-Bereich notieren, sind über die Handelsplattform des Brokers handelbar.

CFD-Trading zielt auf kurze Sicht ab

Bisher nur kurz angeklungen ist, dass IQ Option ein CFD-Broker und keine Handelsplattform für Kryptowährungen ist. Wer beim zypriotischen Anbieter registriert ist, eröffnet also immer CFD-Positionen, kauft die Basiswerte aber nicht direkt. Ein Beispiel:

  • Der Anleger ist davon überzeugt, dass der Kurs des Bitcoins in den kommenden Stunden ansteigt.
  • Von dieser, sehr kurzfristigen Entwicklung, möchte der Trader überproportional stark profitieren.
  • Folglich kauft er nicht den Bitcoin an sich, sondern eröffnet eine gehebelte Call-Position.

Vereinfacht gesprochen multipliziert der Anleger über den Hebel sein eingesetztes Kapital und damit letztlich auch seine Gewinne. Aber: Sollte sich der Bitcoin entgegen der prognostizierten Richtung entwickeln, kommt es zu ebenso starken Verlusten.
CFD-Trading ist somit sowohl mit Chancen als auch mit Risiken verbunden, die als „hoch“ einzustufen sind. Weil sich zusätzlich auch der Basiswert „Kryptowährung“ sehr volatil entwickelt, sind Positionseröffnungen ebenfalls von einem enorm hohen Risiko gekennzeichnet. Trader sollten somit im Idealfall schon über eine gewisse Erfahrung beim Trading verfügen, bevor sie sich an die Märkte für Kryptowährungen wagen.
Fazit: Wer die digitalen Währungen mit CFDs tradet, der zielt in aller Regel auf eine äußerst kurze Zeitspanne ab. Binnen weniger Minuten bzw. Stunden schließen Trader eröffnete Positionen wieder, um so möglichst schnell hohe Renditen erwirtschaften zu können. Möglich sind diese hohen Renditen unter anderem auch dadurch, dass Trader beim CFD-Handel einen Hebelfaktor einsetzen. Vereinfacht gesprochen multipliziert dieser sowohl Gewinne als auch Verluste.

IQ Option Krypto rund um die Uhr handeln

Ein Vorteil von Kryptowährungen besteht auch darin, dass Trader nicht an bestimmten Handelszeiten gebunden sind. Werden beispielsweise Euro, US-Dollar oder auch Rohstoffe wie Gold nur zu den Öffnungszeiten herkömmlicher Börsen getradet, sind die Bitcoin-Handelsplätze immer offen. Insofern ist es auch jederzeit möglich, CFD-Positionen auf die Kursentwicklung der Kryptowährungen zu eröffnen. Beispielsweise können Trader so die freie Zeit am Wochenende nutzen, um attraktive Renditen zu erwirtschaften – hier sind klassische Märkte meist geschlossen.
Fazit: Anders als herkömmliche Finanzinstrumente werden Bitcoins, Ether und Co. rund um die Uhr und nicht nur zu den Öffnungszeiten großer Börsen gehandelt.
Weiter zum Broker: www.iqoption.com Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Währungseinheiten bei IQ Option nicht handelbar

Schon im vorherigen Absatz ist angesprochen worden, dass Trader bei IQ Option nicht mit den Währungseinheiten an sich traden, sondern ausschließlich CFD-Positionen eröffnen. Das hat unter anderem auch einen Einfluss auf die Besitzverhältnisse der Währungseinheiten:

  • Wer mit CFDs handelt, nutzt sogenannte Finanzderivate. Somit besitzen Trader nur das Recht auf Teilhabe an der Kursentwicklung, nicht aber einzelne Basiswerte an sich.
  • Anders sieht es aus, wenn sich Anleger auf Handelsplätzen für Bitcoins oder Ether anmelden. Hier werden tatsächlich direkt Währungseinheiten angekauft, die der Trader dann auch theoretisch beim Einkauf in bestimmten Online-Shops einsetzen könnte.

Wer die Kryptowährungen direkt kauft, der wettet in der Regel auf eine mittel- bis langfristig positive Entwicklung der Basiswerte. Denn CFD-Positionen werden gerade im Bereich der digitalen Devisen meist schon nach wenigen Minuten oder Stunden wieder geschlossen, Spekulationen auf lange Sicht rentieren sich nicht.
Vorteilhaft an solchen Handelsportalen sind unter anderem die geringen Handelskosten. Weil Bitcoins digitale Währungen sind, fällt – ebenso wie beim CFD-Trading – nur der Spread an. Eine Orderprovision oder andere Gebühren stellen die meisten der Plattformen nicht in Rechnung.
Fazit: Wer mittel- bis langfristig von der Kursentwicklung der digitalen Devisen profitieren möchte, der kann auch direkt mit den digitalen Devisen handeln. Das ist allerdings nicht bei IQ Option möglich, sondern ausschließlich über hierauf spezialisierte Portale.

Das IQ Option Demokonto ermöglicht es, die Handelsplattform zunächst kennenzulernen

Wichtig: Volatile Entwicklung der Kryptowährungen einkalkulieren

Zum Abschluss sei noch einmal auf das Risiko hingewiesen, das beim Handel mit Kryptowährungen entsteht. Denn auch wenn sich die Devisen in den letzten Monaten recht konstant in die positive Richtung entwickelt haben, kam es doch immer wieder zu enorm starken Marktkonsolidierungen. Teilweise verloren die digitalen Devisen binnen Minuten um über 10 Prozentpunkte an Wert.
Insbesondere CFD-Trader machen sich diese Volatilität zwar zu Nutze, können aber auch von einer plötzlichen Trendumkehr überrascht werden. Wer zu viel Kapital in einzelne Positionen investiert, riskiert somit enorm hohe Verluste.
Fazit: Der Handel mit Kryptowährungen ist mit enormen Risiken verbunden. Insbesondere bei hohen Kapitaleinsätzen und Hebeln können Trader aufgrund der starken Volatilität der Märkte viel Kapital verlieren.

Fazit: IQ Option Krypto mit Risiken verbunden

Beim Broker IQ Option können Trader derzeit mit 12 verschiedenen Kryptowährungen handeln. Neben dem Bitcoin sind so auch Ether, Ripple, Litecoin und andere Devisen handelbar, was einen großen Spielraum bei der Ausgestaltung von Handelsstrategien zulässt. Allerdings dürfen Trader dabei nicht das Handelsrisiko unterschätzen, das besonders bei stark gehebelten Positionen enorm hoch ist.

IG Krypto Erfahrungen 2020 – Kryptowährungen ab einem Spread von 70 Pips handeln im Test!

ZUM KRYPTO BROKER TESTSIEGER

IG ist ein Broker, der als eine der ersten Plattformen im Internet an den Markt gegangen ist. Das hängt nicht zuletzt auch damit zusammen, dass es sich bei dem Anbieter um eine erfahrene Plattform handelt, die schon vor dem Internet gegründet wurde. Die Gründung von IG geht zurück auf das Jahr 1974. Die Erfahrung im Bereich des Aktienhandels, von CFD und Forex, geht also auf mehr als vier Jahrzehnte zurück. Für den Trader selbst ist dies natürlich von Vorteil. Über die Jahre hinweg konnte IG eine Plattform und ein Angebot erschaffen, das Trader als Einsteiger sowie als Fortgeschrittene anspricht.

Für uns ist interessant zu wissen, wie das Angebot von IG in Bezug auf den Handel mit Kryptowährungen aussieht. Die digitalen Währungen sind noch recht junge Anlagen am Markt, haben aber bereits jetzt eine große Fangemeinde. Viele Anleger investieren direkt in die Währung und halten diese auf dem eigenen digitalen Konto, bis die Kurse steigen und die Währungen mit Gewinn verkauft werden. Aber inzwischen gibt es auch andere Möglichkeiten für die Investition, wie bei dem Angebot von IG. Hier haben Trader die Option, die Währung nicht direkt zu kaufen, sondern Optionen auf sie zu eröffnen. Es kann long oder short gegangen werden.

Jetzt beim Broker anmelden: www.ig.com

Der Broker hat sich entschieden, mehrere Währungen aus dem digitalen Bereich anzubieten. Dazu gehört nicht nur der Bitcoin, der zu den beliebtesten Kryptowährungen zählt. Auch Ether sowie Litecoin und Ripple können gehandelt werden. Damit ist das Angebot bereits deutlich größer als bei anderen Brokern, die keine oder nur den Bitcoin in ihrem Handelsangebot haben.

IG hat den Ruf, ein Broker zu sein, der sich für seine Kunden interessiert und deren Bedürfnisse in den Vordergrund stellt. Neben einem sehr guten Kundenservice in deutscher Sprache gehört daher zum Angebot auch die Möglichkeit, ein Demokonto in Anspruch nehmen zu können. Dieses steht kostenfrei mit einem Guthaben in Höhe von 10.000 Euro zur Verfügung.

IG: Die wichtigsten Daten auf einen Blick

Konto ab: 250£/300€ mit Kreditkarte und PayPal Max Hebel: bis zu 1:2 (Forex: 1:30) Spread auf Kryptowährung: Bitcoin ab 70 Punkte Spread handelbar gegen US-Dollar Kryptowährungen: Bitcoin, Ether, Ripple, Litecoin und mehr Bonus: kein Bonus Demokonto: vorhanden Plattformen: MetaTrader4, brokereigene Plattform Zur Webseite: https://www.ig.com

Handel mit Kryptowährungen bei IG

Die Kryptowährungen sollen den Fokus von unserem Test des Brokers darstellen. Wir wollten wissen, wie gut IG hier wirklich aufgestellt ist und welche Vorteile der Handel mit Kryptowährungen für Trader mit sich bringen kann. Dazu sollte gesagt werden, dass die digitalen Währungen besonders volatil sind. Das heißt, sie bieten die Möglichkeit, durch ihre ständig schwankenden Kurse, hohe Gewinne einzufahren. Abhängig von der Währung ist es keine Seltenheit, dass die Kurse an einem Tag um mehrere Euro schwanken. Wer sich ein wenig mit dem Markt beschäftigt und diesen im Blick behält, der kann normalerweise gut feststellen, wo die Schwankungen zu erwarten sind und die richtigen Optionen auf die digitalen Währungen eröffnen.

Dies macht jedoch bereits deutlich, dass der Handel mit Bitcoin oder mit anderen Währungen eher für erfahrene Trader gedacht ist. IG ist jedoch so aufgestellt, dass Einsteiger ebenfalls die Möglichkeit haben, sich mit dem Thema zu beschäftigen und in diesem Zusammenhang einige Übungen durchzuführen. Dafür steht das kostenfreie Demokonto zur Verfügung.

IG bietet nun auch den Handel mit Kryptowährungen an

Wer noch darüber nachdenkt, ob die Investition in digitale Währungen für ihn interessant sein kann, der möchte sicher auch wissen, welche Währungen überhaupt handelbar sind. Es gibt mehr als 1.000 digitale Währungen. Längst nicht alle sind den Anlegern jedoch bekannt und bieten eine so gute Volatilität. Daher hat sich der Broker IG dazu entschlossen, erst einmal vier Währungen in das Programm aufzunehmen und diese anzubieten. Dazu gehören die Bitcoins, Ripple, Litecoin und Ether.

Die Auswahl der Währungen macht deutlich, dass der Broker großen Wert auf führende Coins legt. Bitcoin ist nach wie vor auf dem ersten Platz, wenn es um die Bekanntheit und auch die Kurssprünge geht. Aber Ripple, Litecoin und Ether sind ebenfalls nahe dran. Sie gelten als einige der größten Konkurrenten von Bitcoin und haben interessante Kursentwicklungen zu bieten.

Der Handel bei IG mit den Währungen erfolgt auf CFDs. Das heißt, sie werden gegen andere Währungen gehandelt. Das Vorgehen ist wie bei jedem CFD-Handel und im Weiterbildungsbereich auch gut erklärt.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    Zuverlassiger Broker!

Like this post? Please share to your friends:
Wie man in Binäre Optionen investiert
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: